Nächster Ex-Osnabrücker findet neuen Verein: Maximilian Thalhammer wechselt zum SV Waldhof Mannheim

Der nächste Ex-Osnabrücker hat einen neuen Verein gefunden: Ab der kommenden Saison läuft Maximilian Thalhammer für den SV Waldhof Mannheim auf – und trifft damit in der kommenden Saison auch auf seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Thalhammers Arbeitspapier beim VfL Osnabrück war, wie auch das von 15 weiteren Akteuren der Lila-Weißen, nach dem feststehenden Gang in die 3. Liga nicht entsprechend der neuen Spielklasse verlängert worden. Mit dem SV Waldhof Mannheim hat der 114-fach Zweitligaspieler nun einen Verein in der gleichen Liga gefunden, in der künftig auch sein Ex-Team wieder auflaufen wird. Bei den Lila-Weißen kam der Mittelfeldmann in der vergangenen Spielzeit auf insgesamt 16 Ligaeinsätze (eine Vorlage) und absolvierte zudem die einzige DFB-Pokalpartie des Vereins. Gegen Ende der Saison kam Thalhammer, zu Beginn noch gesetzt, nicht mehr über einen Bankplatz hinaus.

Mannheimer „Wunschlösung”

Beim SVWW freut man sich bereits auf den Neuzugang, wie Anthony Loviso, Technischer Leiter beim Drittligisten in einer Pressemitteilung zur Neuverpflichtung deutlich macht: „In unserer Saisonanalyse haben wir die Vakanz eines spielstarken zentralen Mittelfeldspielers gesehen. In den letzten Wochen haben wir dann den Markt dementsprechend sondiert und sind schnell bei Maximilian Thalhammer gelandet. Er trägt viele Attribute in sich, die wir gesucht haben. Neben seiner Spielstärke bringt Max auch eine gute Körperlichkeit mit und konnte in der 2. Bundesliga seine Zweikampfstärke unter Beweis stellen. In den Gesprächen haben wir dann zusätzlich gemerkt, dass er hier sehr gut nach Mannheim und in unsere Mannschaft passt. Dass wir dann heute frühzeitig unsere Wunschlösung für diese Position vorstellen können, ist für uns sehr wichtig.“

Auch Thalhammer äußert sich zufrieden: „Der SV Waldhof Mannheim 07 ist ein großer Verein in der 3. Liga mit viel Tradition und Strahlkraft. Wenn sich dann die Verantwortlichen eines solchen Vereins so um einen bemühen, dann ehrt mich das als Spieler sehr. Von der ersten Sekunde an hatte ich das Gefühl, dass man mich hier unbedingt in der neuen Saison spielen sehen möchte. Das hat mich schlussendlich davon überzeugt, den Schritt in die 3. Liga zum SV Waldhof zu gehen. Ich freue mich sehr darauf, die Mannschaft und die Stadt kennenzulernen. Besonders freue ich mich auf unsere ersten Heimspiele im Carl-Benz-Stadion.“


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
Maurice Guss
Maurice Guss
Maurice Guss absolvierte im Herbst 2019 ein Praktikum bei der HASEPOST. Im Anschluss berichtete er zunächst als freier Mitarbeiter über spannende Themen in Osnabrück. Seit 2021 arbeitet er fest im Redaktionsteam und absolviert ein Fernstudium in Medien- und Kommunikationsmanagement. Nicht nur weil er selbst mehrfach in der Woche auf dem Fußballfeld steht, berichtet er besonders gerne über den VfL Osnabrück.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion