Aktuell 🎧Nackter Mann zwingt Zug zur Schnellbremsung in Bramsche

Nackter Mann zwingt Zug zur Schnellbremsung in Bramsche

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

(Symbolbild) Zug der NordWestBahn

Ein nackter Mann im Gleisbereich hat am frühen Samstagmorgen (21. Mai) auf der Bahnstrecke Osnabrück – Oldenburg einen Polizei- und Rettungseinsatz ausgelöst. Eine NordWestBahn musste eine Schnellbremsung einleiten. Offenbar war der 24-Jährige im Drogenrausch.

Die lebensgefährliche Situation ereignete sich gegen 06:20 Uhr morgens in Höhe des Ortsteils Hesepe der Stadt Bramsche. Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei lief der 24-Jährige völlig unbekleidet unmittelbar am Gleis entlang. Ein Triebfahrzeugführer einer NordWestBahn bemerkte den Mann, stieß einen Achtungspfiff aus und brachte den Zug durch eine Schnellbremsung zum Stehen.

Unbekleideter klingelte bei Anwohnern um Hilfe

Da angenommen wurde, dass der Zug den Mann dennoch erfasst hat und es zu einem Unfall gekommen war, wurde die Rettungskette ausgelöst. Landes-und Bundespolizei sowie Feuerwehr suchten gemeinsam nach dem Mann.

Ein Personenunfall konnte aber bereits kurz darauf ausgeschlossen werden. Durch die Meldung eines Anwohners konnte der 24-Jährige unverletzt durch eine Streife der Polizei festgestellt werden. Der scheinbar völlig verwirrte Mann hatte bei dem Anwohner geklingelt und um Hilfe gebeten. Er gab an mehrere Ecstasy-Tabletten konsumiert zu haben. Aufgrund seines offensichtlichen Drogenrausches wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet

Die 29 Reisenden in dem Zug wurden durch die Schnellbremsung nicht verletzt, sie kamen mit dem Schrecken davon. Der Triebfahrzeugführer wurde vor Ort abgelöst. Die Bundespolizei hat gegen den 24-Jährigen strafrechtliche Ermittlungen wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Aufgrund des Vorfalls kam es zu Behinderungen im Bahnverkehr.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Bald weniger Busse in der Stadt: Stadtwerke Osnabrück will sich strategisch neu ausrichten

(Symbolbild) Stadtwerke Osnabrück 16,9 Millionen Euro - das ist das Rekorddefizit der Stadtwerke Osnabrück für das Geschäftsjahr 2021. Interimsmanager Stefan...

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen