Deutschland & die Welt Nach Hackerangriffen: Politiker fordern Neuorganisation des BSI

Nach Hackerangriffen: Politiker fordern Neuorganisation des BSI

-




Foto: Computer-Nutzer, über dts

Berlin (dts) – Angesichts der Gefahr von Hackerangriffen auf den Bundestag hat sich der ehemalige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Ulrich Kelber (SPD), für eine Neuorganisation des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausgesprochen. “Ein Schutz der Bundestagsabgeordneten durch das BSI wäre wünschenswert”, sagte Kelber dem “Handelsblatt” (Donnerstagausgabe). “Dazu müsste das BSI aber aus dem Innenministerium herausgelöst und unabhängig werden, ich befürworte das.”

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour, der selbst schon Ziel von Hackerattacken war, sieht massive Defizite beim Schutz der Parlamentarier. “Es ist erschreckend, wie schlecht wir vor Angriffen aus dem Netz geschützt werden”, sagte Nouripour dem “Handelsblatt”. Dem BSI warf er vor, sich lediglich als Dienstleister für die Sicherheitsarchitektur des Bundes zu sehen. “Aus den Angriffen auf Abgeordnetenbüros wurden anscheinend keine Lehren gezogen, trotz der aktuellen Bedrohungslage und Angriffen aus Russland und China.” Die FDP macht sich für eine bessere Einbindung des BSI stark. “Es wäre wünschenswert, die Bundestags-IT weiter zu stärken, um der besonderen Rolle und Rechtsstellung des Parlaments Rechnung zu tragen. Dem BSI könnte hier eine unterstützende Tätigkeit zukommen”, sagte Fraktionsvize Michael Theurer dem “Handelsblatt”. Der FDP-Digitalexperte Manuel Höferlin hält ebenfalls einen “regelmäßigen Austausch mit dem BSI” für sinnvoll. “Wenn es aber um eine mögliche gemeinsame Nutzung der IT-Infrastruktur mit dem BSI geht, dann sollte das Parlament aufgrund der Gewaltenteilung zwischen Legislative und Exekutive stets vorsichtig agieren”, sagte Höferlin dem “Handelsblatt”. Auch der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Volker Ullrich (CSU), mahnte angesichts der jüngsten Angriffe, “dass wir in der Abwehr noch besser werden müssen”. Ob das BSI auch verfassungsrechtlich den Bundestag schützen dürfe, sei dabei aber “nur eine theoretische Debatte”, sagte Ullrich dem “Handelsblatt”. “Entscheidend ist eine ausreichende IT-Sicherheitsarchitektur nach außen.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Veranstaltungsbeginn an der Universität Osnabrück auf den 20. April verschoben

In einer internen E-Mail an die Studierendenschaft der Universität Osnabrück wurde heute bekannt gegeben, dass der Veranstaltungsbeginn des Sommersemesters...

Universität Osnabrück sucht Teilnehmer für Onlinestudie zu Auswirkungen des Coronavirus

Die Universität Osnabrück sucht Teilnehmer für eine Studie zu psychischen Auswirkungen des Coronavirus. Alle Frauen und Männer über 18...

Verdi und BVAP einigen sich auf Corona-Sonderprämie für Pflegebranche

Foto: Krankenhaus, über dts Berlin (dts) - Die Gewerkschaft Verdi und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP)...

IW-Chef begrüßt Österreichs Exit-Ankündigung

Foto: Österreichisches Parlament, über dts Köln (dts) - Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hat...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code