Osnabrück Nach Fischsterben in Osnabrück - CDU fordert Notfallkonzept für...

Nach Fischsterben in Osnabrück – CDU fordert Notfallkonzept für Großbrände in Industriegebieten

-

Der verheerende Großbrand im Industriegebiet Fledder und seine dramatischen Folgen für die Lebewesen in der Hase bestürzen derzeit die Stadtgesellschaft. Offenbar gelang es nicht, das zentrale Regenklärbecken rechtzeitig zu verschließen, so dass eine erste Welle kontaminierten Löschwassers in die Hase gelangte und dort einen massiven Umweltschaden verursachte.

„Der Anblick tausender toter Fische in der Hase macht betroffen und traurig“, sagt Verena Kämmerling, umweltpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion. Glücklicherweise zeigt sich jetzt einige Tage nach der Katastrophe, dass die ergriffenen Maßnahmen zur Verdünnung des Flusswassers zumindest verhindern konnten, dass sich das Fischsterben unterhalb Osnabrücks fortsetzen konnte. Verena Kämmerling stellt klar: „Es geht jetzt nicht um Schuldzuweisungen, sondern darum, wie die Gewässer in der Stadt in Zukunft vor einer Kontamination mit Löschwasser aus Industriegebieten geschützt werden können. So ein Fischsterben darf sich nicht wiederholen.“

Notfallkonzepte für Industriegebiete

Aus Sicht von Verena Kämmerling könnte ein Ansatz sein, für die Industriegebiete in der Stadt entsprechende Notfallkonzepte zu entwickeln, um in Zukunft noch schneller reagieren zu können. Dazu müsse zuerst geprüft werden, wie die Abflussverhältnisse in den einzelnen Industriegebieten derzeit sind, ob vorhandene Klärbecken zur Aufnahme von Löschwasser ausreichen oder ob die Schaffung von zusätzlichen Löschwasser-Auffangbecken notwendig ist. Im Notfall müsse eine unverzügliche Abschottung von zentralen Klär- oder Auffangbecken möglich sein. „Der Fall im Fledder hat gezeigt, dass die Schließung des Klärbeckens der neuralgische Punkt war. Eine Lösung könnte sein, solche Klärbecken sukzessive mit einer automatisierten Schließmöglichkeit aufzurüsten. So könnte bei einem Brand auf Knopfdruck unverzüglich reagiert und wertvolle Zeit gewonnen werden.“



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Osnabrück-Schinkel: Eisblockwette zeigt Vorteile von Wärmedämmung

Christoph Schüle vom Projekt Sanierungsmanagement Schinkel, Detlef Gerdts (Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück), Andreas Skrypietz (Projektleiter Modernisierungsbündnis...

Fallzahlrückgänge in niedersächsischen Krankenhäusern auch in dritter Pandemiewelle

Krankenhaus (Symbolbild) Weniger Behandlungen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und bei planbaren Eingriffen: Auch in der dritten Coronawelle hat es in niedersächsischen...




DAX im Plus – Hoffnung auf weiter anhaltende Geldflut

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index...

8. Tag mit Rückgang der Corona-Neuinfektionen in Großbritannien

Foto: Big Ben, über dts London (dts) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Großbritannien ist am Donnerstag den achten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen