KommentarMorgen-Kommentar: Verlorener Frühling

Morgen-Kommentar: Verlorener Frühling

-

Ostern ist ausgefallen. Der 01. Mai auch. Himmelfahrt ist mehr schlecht als recht gelaufen und selbst die Pfingsttage werden dieses Jahr mit Sicherheit nicht der Oberbrüller werden.

Ein Kommentar von Wolfgang Niemeyer

Ich wundere mich, dass die Kirchen sich den kompletten Shutdown ihrer nach Weihnachten wichtigsten Feiertage so widerstandslos gefallen lassen. Wobei der 01. Mai natürlich kein kirchliches Fest ist. Aber er passt gut in diese Aufzählung. Von Politik und Verwaltung sind alle wichtigen Tage in diesem Frühling auf Gelegenheiten zum Besaufen und Verreisen reduziert worden. Innenminister mahnen zur Besonnenheit und drohen mit Polizei und Ordnungsamt. Die eigentliche Bedeutung dieser Tage wird überhaupt nicht mehr erwähnt. Als sei es ganz selbstverständlich, dass einem übergeordneten Ziel alles andere unterzuordnen ist. Was macht das mit den Menschen, wenn bedeutende spirituelle Dinge, seien es die Rechte der Arbeiter oder die Auferstehung Jesu Christi, so mir nichts dir nichts völlig belanglos werden? Die Leitlinien unseres Lebens geraten offensichtlich gerade gewaltig aus den Fugen. Die gewohnten Orientierungslinien des Alltags haben ihre gewohnte und wichtige Funktion zur Strukturierung des Alltags verloren. Frühling war bislang der gefühlte Beginn der schönen Tage des Jahres, des Aufblühens der Natur, der Vorfreude auf den Sommer. Davon ist nichts mehr zu spüren. Geblieben ist ein Volk von Maskenträgern, verängstigt, verzweifelt und verunsichert. Eine zerstörte Wirtschaft, die jegliche Zukunftsperspektive verloren zu haben scheint. Kinder, die seit Monaten nicht mehr zur Schule gehen, und Eltern, die sich fragen, wie dieser Bildungsrückstand je wieder aufgeholt werden kann. Und ein verlorener Frühling. Hoffentlich wird der Sommer besser!

Hier finden Sie alle bislang erschienenen “Morgen-Kommentare”.


Als Kommentar, Kolumne, Meinungsbeitrag oder Satire gekennzeichnete Beiträge geben stets ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors wieder, nicht die der gesamten Redaktion.

Wolfgang Niemeyer
Wolfgang Niemeyer
Wolfgang Niemeyer ist freier Autor der HASEPOST und ein Kenner der Hasestadt. Als Pressesprecher ist er für den Bund Osnabrücker Bürger (BOB) tätig, bei uns schreibt er ganz privat aber immer meinungsstark und gut für kontroverse Diskussionen. Musikalisch kennt man ihn (nicht nur) zwischen Rosenplatz und Westerberg als "der Niemeyer" von "Niemeyer & Konsorten".
 

aktuell in Osnabrück

„Wie sprechen die Osnabrücker?“: Studentin sucht Probanden für Umfrage

Lea Reich studiert in Hannover und hat jetzt das Glück ein weitesgehend unbekanntes Gebiet - die Osnabrücker Stadtsprache -...

Nach über vier Jahren Leerstand: Ehemalige Sportarena wird Pop-up-Quartier bis 2023

Grau in Grau am Osnabrücker Neumarkt: Das soll sich mit dem Pop-ip-Quartier nun ändern. / Foto: Schulte Seit 2018 steht...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen