Osnabrück 🎧"Mit allen Wassern gewaschen" - Bergfest am Osnabrücker Piesberg...

„Mit allen Wassern gewaschen“ – Bergfest am Osnabrücker Piesberg feiert 20. Jubiläum

-

Veranstalter des Bergfests 2021 am Zechenbahnhof Piesberg

Nachdem das Bergfest am Piesberg im vergangenen Jahr coronabedingt entfallen musste, kann es nun unter Einhaltung der 3G-Regel stattfinden. Am Sonntag, den 05. September 2021 ist ein buntes Programm für Groß und Klein rund um den Piesberg von 11 bis 19 Uhr geboten.

Bergfest wird 20 Jahre alt

Im Jahr 1832 wurde das Bergfest zum ersten Mal durchgeführt. Damals war es noch kein kulturelles Ereignis, sondern eine Möglichkeit für die Bergleute, ihre Arbeit ausklingen zu lassen und gemeinsam zu feiern. Daraufhin wurde jährlich eine Feier veranstaltet, bis im Jahr 1857 auch die Osnabrückerinnen und Osnabrücker daran teilhaben konnten. „Es wurde zu einem großen gesellschaftlichen Ereignis für die Menschen“, so Imke Wedemeyer, Geschäftsführerin des Piesberger Gesellschaftshauses. Nachdem 1898 die Zeche geschlossen wurde, entfiel auch das Bergfest.

Fast 100 Jahre später, im Jahr 1996, veranstaltete das Piesberger Gesellschaftshaus zum ersten Mal wieder ein Bergfest – diesmal in einem neuen Gewand. Mittlerweile soll das Bergfest die Besonderheiten des Piesbergs hervorbringen und durch verschiedene Kulturaktionen auf sehenswerte Orte aufmerksam machen. „Als wir das Fest dann wieder neu aufgezogen haben, wollten wir eigentlich klein anfangen. Doch am Ende herrschte so reges Treiben, dass wir beschlossen haben, es zu einem dauerhaften Event zu machen“, erinnert sich Wedemeyer. Im Jahr 2005 kam dann zum ersten Mal die Stadt Osnabrück als Veranstalter dazu und das Bergfest konnte nicht nur am Fuße des Bergs stattfinden, sondern auch auf der Bergspitze. In diesem Jahr ist die Premiere des Museums Industriekultur als Veranstalter. Dieses Bergfest ist ein Besonderes, denn es feiert am kommenden Sonntag das 20. Jubiläum seit dem Neustart 1996.

Alles rund ums Thema Wasser

Angelehnt an die Großausstellung im Museum Industriekultur zum Thema Wasser, die man aktuell noch besuchen kann, ist das Motto des diesjährigen Bergfests „Mit allen Wassern gewaschen“. Rund um das Thema Wasser ist das Programm ausgelegt, mit verschiedenen musikalischen Aktionen, aber auch Theaterproduktionen, die man sich anschauen kann. An der Vosslinke gibt es beispielsweise ein Wassercafé, organisiert von der Theatergruppe Kroft, in dem man sich von 20 verschiedenen Wassersorten à la carte eins bestellen kann. „Es soll eine ruhige und ästhetische Atmosphäre herrschen“, so Wedemeyer. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo Flexibile, das auf Wunsch der Gäste Musikstücke zum Thema Wasser, aber auch darüber hinaus anbieten wird.

Das Museumindustriekultur bietet ebenfalls ein vielseitiges Programm in diesem Jahr. Zum Beispiel soll es auf dem Magazingelände Marktstände geben, die von Osnabrücker Vereinen, die in Bezug zum Wasser stehen, organisiert sind. Sie geben einen Einblick in ihre Arbeit mit Wasser und bieten zahlreiche Mitmachaktionen für Groß und Klein an. Ein Highlight wird auch die Feuerwehr Osnabrück sein, die den Besucherinnen und Besuchern ebenfalls Mitmach-Aktionen anbieten wird. Während der Veranstaltung sorgt das Café MIK für Verpflegung.

Auch die Osnabrücker Dampflokfreunde bieten in diesem Jahr wieder ein Programm an. Alle zwei Stunden hat man als Besucherin oder Besucher die Möglichkeit, vom Piesberg zum Hauptbahnhof Osnabrück und wieder zurück zu pendeln. Dabei macht der Zug einen Zwischenstopp an der Haltestelle Osnabrück Altstadt. Außerdem kann man zum Ostbahnhof im Stadtteil Hafen fahren.

Zutritt nur mit 3G-Nachweis

Auf dem Gelände des Bergfests gilt die 3G-Regel, d.h. man muss einen Nachweis vorlegen, dass man geimpft, genesen oder getestet ist. Zudem werden am Eingang die Kontaktdaten durch die Luca-App beziehungsweise ein Papierformular erfasst. An Orten, an denen kein Mindestabstand gewährtleistet ist, gilt die Maskenpflicht. Um die Menschenmenge ein wenig zu entzerren, gibt es vier große Stationen, an denen Programm geboten ist. Falls ein Standort überfüllt ist, werden die Besucherinnen und Besucher angewiesen zum nächsten Punkt zu spazieren. Beim Einchecken in die Luca-App bekommt man am Eingang einen Stempel auf die Hand, der auf dem gesamten Gelände gilt. Aufgrund der aktuell hohen 7-Tage-Inzidenz in der Region fährt die Feldbahn nicht. Das Fest findet in diesem Jahr nur am Fuße des Piesbergs statt. Man hat aber die Möglichkeit, selbstständig den Piesberg zu erkunden, auf der Bergspitze gibt es aber kein offizielles Programm.

Premieren in diesem Jahr

Neu im Jahr 2021 ist, dass das Bergfest auch Veranstaltungen im Rahmen des Kulturthriatlons anbietet. „Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr am Bergfest teilnehmen zu können. So haben wir neue Partner gefunden, mit denen wir auch hoffentlich in Zukunft weiter kooperieren können“, sagt Anke Bramlage, Leiterin des Projektbüros im Fachbereich Kultur. Ein interessanter Act wird am Sonntag der Physiker Felix Homann mit seiner Wissenschaftsshow „BAFF“ sein. Mit verschiedenen wissenschaftlichen Experimenten wird er Kindern und Erwachsenen die Welt der Physik näherbringen. „Gemeinsam mit dem Kulturthriatlon können wir in diesem Jahr ein Programm anbieten, was so nicht möglich gewesen wäre“, so Birgit Scheidecker, Pressesprecherin des MIK.

Eine weitere Premiere ist zum Beispiel auch der Alphorn-Trialog. Sechs Alphörner werden an drei verschiedenen Standorten um den Piesberg gleichzeitig spielen und so miteinander kommunizieren. Eine weitere Attraktion ist die Eröffnung der Kulturwege am Piesberg, welche einen Rundgang über das abwechslungsreiche Gelände ermöglichen und interessante Kulturorte offenbaren. Es gibt auch eine Fotoausstellung im Freien am Piesberger Gesellschaftshaus mit dem Titel „Silent Pies in Grün“, die die Natur am Piesberg vorstellt.
Das gesamte Programm kann man sich auf der Homepage des MIK oder des Piesberger Gesellschaftshauses anschauen.

Parkplätze für die Veranstaltung

Die Parkplätze stehen auf der Fläche „Vosslinke“ und auch auf dem Parkplatz des Museums Industriekultur zur Verfügung. Auf dem Magazingelände selbst ist am Sonntag keine Parkmöglichkeit zu finden.

Anastasia Pukhovich
Anastasia Pukhovich ist seit dem Sommer 2021 im Team der HASEPOST und unterstützt uns als Praktikantin.

aktuell in Osnabrück

2G-Regelung bei öffentlichen Veranstaltungen: Osnabrücker Veranstalter ziehen an einem Strang

Symbolbild Veranstaltung Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung haben sich mehrere öffentliche Veranstalterinnen und Veranstalter in Osnabrück dazu entschlossen, kommende Veranstaltungen in...

A30 wird achtspurig: Nahner Anwohner wenden sich mit Bitte an die Bundestagskandidaten

A30 in Osnabrück-Nahne / Foto: Pukhovich Die A30 soll in Zukunft erweitert und zu einer achtspurigen Fahrbahn umgebaut werden. Bereits...




Bund und Länder erhöhen Druck auf Ungeimpfte

Foto: Leere Kabine in einem Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern erhöhen den...

DGB: Debatte über Impfpflicht wird auf Betriebe verlagert

Foto: DGB-Logo, über dts Berlin (dts) - Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, hat den Plan kritisiert,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen