Deutschland & die WeltMindestens zwei Tote bei Geiseldrama in Südfrankreich

Mindestens zwei Tote bei Geiseldrama in Südfrankreich

-


Foto: Französische Polizisten, über dts

Carcassonne (dts) – Bei einer Geiselnahme in der südfranzösischen Gemeinde Trèbes nahe der Stadt Carcassonne sind am Freitag mindestens zwei Menschen getötet und mindestens drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Das bestätigte das französische Innenministerium. Zuvor war es in einem Supermarkt zu einer Geiselnahme gekommen, mehrere Geiseln wurden dabei auch freigelassen.

Laut französischer Medienberichte soll sich der Mann als Anhänger der Terrororganisation „Islamischer Staat“ zu erkennen gegeben haben. Angeblich habe er die Freilassung von Salah Abdeslam gefordert, eines der Hauptverdächtigen der Terroranschläge vom 13. November 2015 in Paris, wo 130 Menschen ermordet wurden. Der Polizeieinsatz begann gegen 11 Uhr. Ein Polizist wurde kurz vor der Geiselnahme in der Stadt Carcassonne angeschossen, wobei nicht klar war, ob es sich um denselben Schützen handelte. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Frankreichs Innenminister Gérard Collomb kündigte am Mittag an, sich an den Tatort zu begeben.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Schwer verletzt: Transporter erfasst Radfahrerin an Kreuzung in Sutthausen

In einer Wohnsiedlung in Osnabrück-Sutthausen wurde am späten Freitagnachmittag (24.06.2022) die Fahrerin eines Rennrades von einem Kleintransporter erfasst und...

Friedensprojekt der Gedenkstätten Gestapokeller/Augustaschacht gibt ukrainischen Jugendlichen eine Stimme

Das Projekt "Meine Spur" möchte ukrainischen Jugendlichen einen Ort des Austausches geben. (von links) Birgit Dittrich (terre des hommes),...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen