3.594 Geburten wurden im Jahr 2018 im Osnabrücker Standesamt gemeldet. Das sind 111 mehr als noch 2017. Mia ist der beliebteste Mädchenname, Ben der beliebteste Name für Jungen.

Auf den Plätzen zwei und drei landen bei den Mädchen Mila und Emma, bei den Jungen Theo und Jonas. Auffällig ist, dass die Eltern ihren Kindern kurze Namen geben. Bei den Mädchen sind neben den genannten auch die Namen Lina, Ella und Leni beliebt, ehe auf Rang sieben mit Charlotte der erste längere Name in der Liste auftaucht. Dasselbe ist bei den Jungen zu beobachten, bei denen nach den genannten die Namen Mats, Noah, Leon, Luca, Liam und Max zu den beliebtesten gehören. Julius komplettiert als erster Name mit mehr als fünf Buchstaben die Top Ten.

Marie immer noch unter den Top-Namen

Deutlich an Beliebtheit verloren hat der Name Sophie, 2016 noch Spitzenreiter unter den Mädchennamen. Belegte der Name 2017 in der Rangliste noch den 16. Platz, findet er sich jetzt nur noch auf Rang 32 wieder. Bei den zweiten Vornamen liegt Sophie jedoch auf Rang drei hinter Marie und Maria. Der Name Marie belegt unter den ersten Vornamen den achten Rang. Rechnet man jedoch die zweiten und dritten Vornamen der Kinder hinzu, ist Marie der mit Abstand beliebteste Vorname bei den Mädchen – insgesamt 66 im Jahr 2018 geborene Mädchen tragen „Marie“ im Namen.

Bei den Jungen, die deutlich seltener zweite Vornamen haben als Mädchen, ist Alexander der beliebteste zweite Vorname, es folgen Friedrich und Maximilian. Auffällig: Bei den ersten Namen tauchen die drei unter den ersten 50 lediglich im Mittelfeld (Alexander und Maximilian) oder wie im Fall Friedrichs gar nicht auf.


2533 der im vergangenen Jahr beim Osnabrücker Standesamt gemeldeten Neugeborenen haben einen Vornamen, 971 haben zwei, 82 haben drei und acht Kinder sogar mehr als drei Vornamen.