Deutschland & die Welt Merkel über Ramelows Vorstoß: Botschaften waren "etwas zweideutig"

Merkel über Ramelows Vorstoß: Botschaften waren “etwas zweideutig”

-


Foto: Angela Merkel, über dts

Berlin (dts) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die Aussagen von Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) zu den Corona-Maßnahmen in Thüringen kritisch. “Die Botschaften waren schon etwas zweideutig”, sagte Merkel am Mittwoch nach einer Konferenz mit den Ministerpräsidenten der neuen Länder über das Vorgehen in der Coronakrise. Sie finde, dass der Mindestabstand eine Verpflichtung sei.

Zudem lobte sie die Zusammenarbeit von Bund und Ländern beim Umgang mit der Pandemie. “Dass Bund und Länder in der Krise gemeinsam gearbeitet haben, hat zum bisherigen Erfolg in der Bewältigung der Krise maßgeblich beigetragen”, sagte die Kanzlerin. Man habe eine bessere Kontrolle der Pandemie gewonnen.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Ganz Niedersachsen schaut am Dienstag auf dieses Irish Pub: Bier hier auch nach 23:00 Uhr

Fast kann einem die niedersächsische Landesregierung schon leid tun. Im Frühjahr schafften es die Betreiber der Kinos Hall of...

Corona-Kurios: Politiker müssen im Osnabrücker Rathaus keine Maske tragen

Manchmal ist man als HASEPOST-Redakteur von der Nachfrage eines Lesers richtiggehend überrascht. Am Wochenende kam folgende Nachricht bei uns...

INSA: Union leicht verbessert

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Berlin (dts) - Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" (Dienstagausgabe) verbessern sich CDU/CSU (35,5 Prozent) und...

Kinderhilfswerk: Offene Kinder- und Jugendarbeit vor Zusammenbruch

Foto: Spielendes Kind, über dts Berlin (dts) - Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) hat einen Rettungsschirm für die Offene Kinder-...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen