Aktuell Melle: Frau ignoriert Überholverbot und kollidiert mit Linienbus

Melle: Frau ignoriert Überholverbot und kollidiert mit Linienbus

-

Rettungswagen (Symbolbild)

Eine Frau aus Dissen ignorierte das Überholverbot und stieß mit einem Linienbus zusammen. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. 

Am Donnerstagmorgen (29. April), gegen 08:10 Uhr, befuhr eine 58-jährige Frau aus Dissen mit ihrem Mercedes CLS 500 die Wellingholzhausener Straße in Richtung Melle. Die Frau entschied sich trotz Überholverbot dazu, ein vor ihr fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dazu scherte sie auf die Gegenfahrbahn aus. Als die Dissenerin einen entgegenkommenden Linienbus bemerkte, lenkte sie ihren Pkw nach links in den Straßengraben. Dort streifte sie einen Baum und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem Linienbus. Der Bus befand sich auf einer Leerfahrt und der 53-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon, er hatte noch eine Gefahrenbremsung eingeleitet, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Vollsperrung der Wellingholzhausener Straße

Trotz Unfallschadens, konnte ein andere Betriebsangehöriger den beteiligten Bus noch zum nächsten Betriebshof lenken. Auf die Verletzte kommt nun ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs zu. Ihr wird vorgeworfen grob verkehrswidrig und rücksichtslos falsch überholt zu haben. Ein Amtsrichter ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins und eine Blutprobenentnahme an. Der Mercedes musste abgeschleppt werden, die Feuerwehr nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Wellingholzhausener Straße voll gesperrt.

Zeugen gesucht

Als Zeugen sucht die Polizei den Fahrer oder der Fahrerin, die von dem Mercedes am Morgen überholt werden sollte. Mutmaßlich handelte es sich um einen Pkw, Details sind nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Melle unter 05422/920600.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Vor dem Portugal-Spiel – Worum es geht und warum Deutschland gewinnt

Wenn Schiedsrichter Anthony Taylor aus England am Abend um 18 Uhr das zweite EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Titelverteidiger...

Streit mit dem Vermieter: Darum bleibt die Filmpassage vorerst geschlossen

"Wir haben so viele Filme, die jetzt darauf warten endlich auf die Leinwand zu kommen", so Anja Thies, Chefin...




Kramp-Karrenbauer spricht KSK „Grundvertrauen“ aus

Foto: Bundeswehr-Soldat, über dts Berlin (dts) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat den Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) ein...

Umweltverbände sehen kaum positive Lockdown-Effekte

Foto: Weggeworfener Mund-Nasen-Schutz im Herbst, über dts Berlin (dts) - Trotz der Verkehrsreduzierung während der Pandemie sind Umweltverbände unzufrieden...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen