Start Nachrichten Mazedonisches Parlament beschließt Namensänderung

Mazedonisches Parlament beschließt Namensänderung

-





Foto: Grenzübergang Gevgelija-Idomeni (Mazedonien-Griechenland), über dts

Skopje (dts) – Das mazedonische Parlament hat die Umbenennung in „Nord-Mazedonien“ gebilligt. Die Parlamentarier stimmten am Freitag mit ausreichender Mehrheit für eine entsprechende Verfassungsänderung. Bestandteil eines zuvor mit Griechenland ausgehandelten Abkommens ist, dass sich die Republik Mazedonien umbenennt.

Zu den Gegnern der Namensänderung gehört auch Staatspräsident Gjorge Ivanov. Der Namensstreit mit Griechenland, das ebenfalls für eine bestimmte Region die Bezeichnung „Mazedonien“ beansprucht, tobt seit Jahrzehnten und ist unter der dortigen Bevölkerung ein sehr wichtiges Thema. Griechenland hat deswegen bislang sogar eine Aufnahme Mazedoniens in die EU blockiert. Im September letzten Jahres war ein Referendum über die Namensänderung und damit einen möglichen EU- und Nato-Beitritt noch an zu geringer Wahlbeteiligung der Mazedonier gescheitert.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

 

Lesenswert

Ärztepräsident: Spahns Reformen gefährden Patienten

Foto: Jens Spahn, über dts Berlin (dts) - Bundesärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgeworfen, mit mehreren geplanten Reformen die Sicherheit...

Mehrheit für Widerspruchslösung bei Organspenden

Foto: Organspendeausweis, über dts Berlin (dts) - Eine Mehrheit der Deutschen ist dafür, dass künftig jeder Bürger so lange als Organspender gilt, bis er...

Ostbeauftragter der Bundesregierung hofft auf Leipziger Pokalsieg

Foto: Marcel Halstenberg (RB Leipzig), über dts Leipzig (dts) - Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hofft auf einen Sieg von RB Leipzig...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code