Deutschland & die Welt Makrookönom: Normalbetrieb an Schulen volkswirtschaftlich wichtig

Makrookönom: Normalbetrieb an Schulen volkswirtschaftlich wichtig

-





Foto: Abgeschlossenes Schultor, über dts

Berlin (dts) – Malte Rieth, Makroökonom am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), hält die vorgesehene Rückkehr zum Regelbetrieb in den Schulen für volkswirtschaftlich dringend geboten. “Ein knappes halbes Schuljahr an Bildungsausfall bedeutet selbst nach konservativen Schätzungen einen künftigen Wohlstandsverlust von mindestens 110 Milliarden Euro”, sagte Rieth der “Bild” (Samstagausgabe). Noch nicht eingerechnet sei hier der Arbeitsausfall der Eltern.

Die Bildungsminister der Länder haben am Freitag beschlossen, “möglichst schnell” in den Regelbetrieb an den Schulen zurückzukehren. Einige Länder, darunter NRW und Thüringen, haben bereits angekündigt, noch vor den Sommerferien teilweise wieder alle Schüler in die Klassen zu lassen.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

VfL Osnabrück – Torwart-Duo bleibt an Bord

Waldemar Sobota (FC St Pauli) vor dem Tor von Philipp Kühn, Foto: imago images / Beautiful Sports Der VfL Osnabrück...

Der “Bund Osnabrücker Bürger” (BOB) regt eine Neuausrichtung des “Runden Tisches Radverkehr” an.

Der "Bund Osnabrücker Bürger" (BOB) spricht sich für eine Neuausrichtung des "Runden Tisches Radverkehr" aus. Es gilt die Verkehrslage...

Extremismus-Gefahr: Politiker fürchten wirtschaftliche Folgen

Foto: Michael Theurer, über dts Berlin (dts) - Politiker von Union, SPD und FDP fordern Konsequenzen gegen den zunehmenden...

Polnischer Botschafter deutet europafreundlichen Kurswechsel an

Foto: Europaflagge, über dts Berlin (dts) - Der polnische Botschafter in Deutschland Andrzej Przylebski geht davon aus, dass der...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code