Osnabrück Lockerungen für den Zoo Osnabrück: Öffnen Tierhäuser am Donnerstag?

Lockerungen für den Zoo Osnabrück: Öffnen Tierhäuser am Donnerstag?

-

Ab Donnerstag, den 3. Juni, könnte ein Zoobesuch wieder fast wie in alten Zeiten möglich sein. Nachdem zuletzt die Testpflicht entfiel und die Maskenpflicht entschärft wurde, dürfen dann wieder die Tierhäuser öffnen, sofern die Corona-7-Tage-Inzidenz in der Stadt Osnabrück unter 35 bleibt. Zusätzlich entfällt die gesetzliche Besucherobergrenze – eigentlich bereits ab heute. Der Zoo behält aber eine gelockerte Reservierungspflicht mit erhöhter Besucherobergrenze bei.

„Mit den überarbeiteten Regeln der Landesverordnung dürften wir ab heute schon ab einer Inzidenz unter 50 ohne Besucherobergrenze arbeiten“, erklärt Andreas Busemann, Zoogeschäftsführer. „Das freut uns wirklich sehr, denn wir können problemlos mehr als die aktuell täglich etwa 2.000 Besucher in dem 23,5 Hektar großen Zoo empfangen. Allerdings bedeutet die wegfallende Beschränkung auch mehr Verantwortung für den Zoo. Dieser Verantwortung möchten wir natürlich, gerade mit Blick auf den in NRW geltenden Feiertag Fronleichnam, gerecht werden.“ Insbesondere der Eingangsbereich hatte sich in der Vergangenheit als Nadelöhr erwiesen, in dem schnell Schlangen entstehen können. Deswegen behält der Zoo vorerst eine gelockerte Anmeldepflicht bei.

Mehr als doppelt so viele Besucher

„Wer uns besuchen möchte, muss vorab auf unserer Homepage zwar noch ein Zeitfenster für den Einlass buchen, aber nur noch eine Person mit Namen und E-Mail-Adresse sowie die Gesamtpersonenanzahl angeben. Indem wir pro Stunde nur eine bestimmte Anzahl an Menschen in den Zoo lassen, können wir das Besucheraufkommen am Eingangsbereich entzerren – auch wenn uns ab sofort wieder mehr Menschen am Tag besuchen können“, erklärt Philip Freund, Serviceleiter im Zoo Osnabrück. Denn anstatt 2.000 Besucher können ab sofort 4.800 Besucher täglich in den Zoo kommen, verteilt über acht Einlassfenster am Tag. In Zeiten vor Corona zählte der Zoo Osnabrück zu dieser Jahreszeit an einem sehr guten Tag bis zu 10.000 Besucher. Wenn es die Situation zulässt, wird die Reservierungspflicht in Kürze ganz aufgehoben. Gleichzeitig bittet der Zoo darum, weiterhin von den um 10 Prozent rabattierten E-Tickets Gebrauch zu machen, um die Wartezeiten an der Kasse möglichst kurz zu halten. Auch mit einer Jahreskarte ist ein schneller Einlass möglich.

Tierhäuser ab Donnerstag wieder geöffnet?

Sollte der Corona-7-Tage-Inzidenzwert in der Stadt Osnabrück weiterhin unter 35 bleiben, sind ab Donnerstag zudem weitere Lockerungen möglich. „Wenn der Wert niedrig bleibt, dürfen wir ab Donnerstag unsere Tierhäuser öffnen und die Außengastronomie kann wieder komplett genutzt werden“, erklärt Freund. „In den Tierhäusern gibt es jedoch eine Begrenzung der Personenanzahl und es muss eine Maske getragen werden.“ Somit können erstmals seit über einem Jahr auch wieder der „Unterirdische Zoo“ und der „Orang-Utan Dschungeltempel“ besucht werden, die in der Vergangenheit bei vielen Besuchern besonders beliebt waren, jedoch seit dem ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 geschlossen bleiben mussten. Lediglich das Sandkatzenhaus bleibt für die Besucher aktuell auch weiterhin geschlossen. „Das hat allerdings nichts mit Corona zu tun“, erklärt Freund. „Das Sandkatzenhaus, direkt neben unserer Nashornanlage, hat unsere zoologische Leitung aktuell zur Nashornbeobachtungsstation umfunktioniert. Wir erwarten in kürze erstmals Nachwuchs bei den Dickhäutern und koordinieren alles von dort aus, damit die Nashörner in ihrem Stall mehr Ruhe haben“, erklärt Freund.

Ab Donnerstag könnte wieder ein Besuch bei den Nacktmullen im „Unterirdischen Zoo“ möglich sein, wenn die Corona-7-Tage-Inzidenz in der Stadt Osnabrück unter 35 bleibt. Dank der niedrigen Inzidenz ist es voraussichtlich möglich die Tierhäuser im Zoo schon diese Woche wieder zu öffnen. Ab sofort dürfen zudem mehr Besucher in den Zoo Osnabrück – anstatt der bisherigen 2.000 Besucher pro Tag, sind es nun 4.800. / Foto: Zoo Osnabrück, Stephan Schute.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Osnabrück-Schinkel: Eisblockwette zeigt Vorteile von Wärmedämmung

Christoph Schüle vom Projekt Sanierungsmanagement Schinkel, Detlef Gerdts (Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück), Andreas Skrypietz (Projektleiter Modernisierungsbündnis...

Fallzahlrückgänge in niedersächsischen Krankenhäusern auch in dritter Pandemiewelle

Krankenhaus (Symbolbild) Weniger Behandlungen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und bei planbaren Eingriffen: Auch in der dritten Coronawelle hat es in niedersächsischen...




8. Tag mit Rückgang der Corona-Neuinfektionen in Großbritannien

Foto: Big Ben, über dts London (dts) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Großbritannien ist am Donnerstag den achten...

Tunesiens Parlamentspräsident ruft zu friedlichen Protesten auf

Foto: Tunesien, über dts Tunis (dts) - Nach Entmachtung des Premierministers und des Parlaments durch den Präsidenten Saied in...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen