Live im Grünen mit Julian Dawson und Steven Baker

Steve Basker, Julian Dawson

Am Mittwoch ist kein Fußball. Wer trotzdem das schöne Wetter draußen genießen möchte, der kann im Büdchen den Musikern Steve Baker und Julian Dawson lauschen. Zusammen bieten sie ab 19.30 Uhr eine Show mit Musik von Folk bis Soul und Covern aus fünf Jahrzehnten.

Seit fast 40 Jahren steht der Songpoet Julian Dawson auf den Bühnen dieser Welt und hat während dieser Zeit mehrere hundert eigene Songs geschrieben. Der humorvolle Brite arbeitete mit legendären Musikern wie Little Feat, Can, Plainsong, Lucinda Williams, Richard Thompson, BAP, Gerry Rafferty oder Byrds-Kultfigur Gene Parsons. Während dieser Zeit veröffentlichte er gut zwanzig eigene Alben und spielte auf zahlreichen Platten seiner Kollegen mit. Als Solist oder mit Band tourt er Jahr für Jahr durch Europa und Nord Amerika und hat es in den 90er Jahren mit „How Can I Sleep Without You?“ auch bis in die hiesigen Single Charts geschafft. Nach vielen Liveauftritten mit BAP, produzierte er 2013 das erste Akustikalbum seines Freundes Wolfgang Niedecken, „Zosamme Alt“, das gleich auf Platz 4 der deutschen Charts kletterte. Im gleichen Jahr veröffentlichte er selber die 3er CD „Life And Soul“, eine Kompilation mit Songs aus den Jahren 1982 – 1995. Am 11. September 2015 erschien seine neueste Solo-CD „Living Good“, die in Nashville von der Songwriter-Legende Dann Penn produziert wurde. Nur mit seiner Gitarre und seiner Stimme bewaffnet, erobert er in kürzester Zeit die Herzen des Publikums.

Steve Baker verbindet Blues-Traditionen

Steve Baker gilt als maßgebender Blues Harp Spieler der europäischen Szene, dessen einzigartiger und unverwechselbarer Stil traditionelle Elemente aus der Blues-Tradition mit Country, Folk, Funk, Soul und Jazz zu einer eigenwilligen und aufregenden Mischung verbindet. Seine Spielweise sprengt gewöhnliche stilistische Grenzen und vermittelt gleichzeitig eine bemerkenswerte emotionale Intensität. Neben zahllosen Aufnahmen als Studiomusiker, häufigen Auftritte mit Hamburgs Blueslegende Abi Wallenstein und seiner Arbeit als Berater vom führenden Harp-Hersteller Hohner, war er langjähriger Duo-Partner des leider viel zu früh verstorbenen Ausnahme-Gitarristen und Sängers Chris Jones. Ihre 4 gemeinsame CDs auf Acoustic Music Records zählen zu den angesehensten Akustikproduktionen der letzten Jahrzehnte. Er spielt häufig auch mit dem kanadischen Gitarrenvirtuosen, Sänger und Komponisten Dave Goodman zusammen, mit dem er 2012 die CD “The Wine Dark Sea” veröffentlichte. Steve ist außerdem ein geschätzter Fachautor, sein „Harp Handbook“ gilt als Bibel der Mundharmonikaspieler und genießt seit langem Kultstatus. Er hat eine Generation von Nachwuchsspielern inspiriert und gibt auch häufig Workshops im In- und Ausland.

Coversongs aus fünf Jahrzehnten

Zusammen bieten Dawson und Baker eine entspannte Show, die sich mühelos zwischen Folk, Blues, Rock und Soul bewegt und sowohl Eigenkompositionen von beiden Akteuren wie auch witzige Coverversionen aus 5 Jahrzehnten einschließt. Gelungenes und abwechslungsreiches Entertainment mit hohem Spaßfaktor von zwei ausgefuchsten Profimusiker, die es einfach Freude macht, zusammenzuspielen! Los geht es am 4. Juli um 19.30 Uhr im Büdchen.

[mappress mapid=“868″]