Start Nachrichten Linnemann beklagt Verengung des CDU-Meinungsklimas

Linnemann beklagt Verengung des CDU-Meinungsklimas

-




Foto: Carsten Linnemann, über dts

Berlin (dts) – Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann (CDU), beklagt eine Verengung des Meinungsklimas in der eigenen Partei. „Die Leute haben das Gefühl, dass die Grenzen des Sagbaren immer enger gezogen werden“, sagte Linnemann dem „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Das treibe sie zur AfD. Eine Volkspartei wie die CDU müsse es aushalten, wenn Kritik an der Flüchtlingspolitik geübt werde, so der CDU-Politiker weiter.


„Sie muss auch eine Person wie Hans-Georg Maaßen aushalten können“, sagte Linnemann. Damit übt der Unionsfraktionsvize auch Kritik an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie hatte sich öffentlich von dem früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen distanziert, der für die CDU Wahlkampf in Sachsen gemacht hatte.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

Sonntag: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in der Joe Enochs Sportsbar

Es ist vielleicht "der Weihnachtsfilm" schlechthin, und schon bald kursieren wieder Listen, wann und wo er rund um Heiligabend im Fernsehen zu sehen sein...

SPD-Parteitag stimmt gegen GroKo-Aus

Foto: SPD-Parteitag am 6.12.2019, über dts Berlin (dts) - Der SPD-Parteitag hat sich gegen einen Ausstieg aus der Großen Koalition ausgesprochen. Bei nur einzelnen...

SPD-Parteitag stimmt mit breiter Mehrheit für Leitantrag – Änderungsanträge der Parteilinken abgeschmettert

Berlin (dts) - Der SPD-Parteitag hat den Leitantrag der Parteiführung mit breiter Mehrheit durchgewunken. Verschiedene Änderungsanträge, die verbindlich Nachverhandlungen des Klimapakets, einen höheren Mindestlohn,...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code