Deutschland & die WeltLinke schlägt Merkel als Vermittlerin in Energiekrise vor

Linke schlägt Merkel als Vermittlerin in Energiekrise vor

-

Automatisch gespeicherter Entwurf
Hier den Artikel vorlesen lassen:

Foto: Angela Merkel, über dts

Berlin (dts) – Der Vorsitzende des Energieausschusses im Bundestag, Klaus Ernst (Linke), schlägt in der aktuellen Energiekrise Altkanzlerin Angela Merkel (CDU) als Vermittlerin vor. „Es soll mal einer seine Koffer packen, hinfahren und mit den Russen reden, dann weiß man vielleicht, was sie vorhaben“, sagte er den Sendern RTL und ntv.

Er hätte nichts dagegen, wenn Merkel hinfährt. „Wir brauchen jetzt alle Kontakte – und Lösungen, die nicht unsere Wirtschaft gefährden.“ Insgesamt äußerte sich der Linken-Politiker zuversichtlich, dass die Gasversorgung nach den Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 weitergeht. „Das ist eine Glaskugel – aber ich gehe nicht davon aus, dass Putin ganz zudreht.“

Ernst forderte die Bundesregierung auf, sich um Gespräche mit Putin zu bemühen: „Es kommt jetzt darauf an, mit ihm zu reden und nicht zu warten, was in zehn Tagen passiert“, so der Energiepolitiker mit Blick auf das Ende der Wartungsarbeiten.


Automatisch gespeicherter Entwurf

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Türchen 3: So wird Weihnachten in Haarlem (Niederlande) gefeiert

Städtebotschafter Wisse Hendriksma zeigt Sinterklaas. / Foto: Guss Im HASEPOST-Adventskalender erwartet unsere Leserinnen und Leser täglich bis zum 24. Dezember...

Versuchter Mord auf der A30: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

(Symbolbild) Polizeiwagen auf der Autobahn Am Sonntag, den 25. September 2022, wurden mehrere faustgroße Steine auf der A30 (Höhe der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen