#WIRMACHENWAS – Erstes Line up für Festival am 21.10.2018 in der OsnabrückHalle steht.

Osnabrück, 27.09.2018 (cs) Am 21.10.2018 findet von 15:00 bis 20:00 Uhr das Festival „#WIRMACHENWAS“ in der OsnabrückHalle statt. Knapp zwei Wochen nach Veröffentlichung des Veranstaltungstermins haben bereits über 20 Live-Acts sowie rund 30 gemeinnützige Vereine, Gruppen und Initiativen ihre Teilnahme zugesagt. „#WIR MACHEN WAS“ ist auf Initiative von Mitarbeiter*innen der Lagerhalle e.V. und OsnabrückHalle als Zeichen für Toleranz und Respekt entstanden. Der Eintritt ist frei!

Line Up für die Live- Bühnen

„#WIR MACHEN WAS“ ist der Titel und „Gute Unterhaltung für ein anständiges Miteinander“ das Motto für das Festival am 21.10.2018 in der OsnabrückHalle.
Das vorläufige Line up ist ebenso bunt, wie die ganze Veranstaltung. Auf drei Live-Bühnen mit dabei (in alphabetischer Reihenfolge): Andy Jones (Blues Rock, Folk, Piano Pop), Caught Indie Act (Only Indie Hits), greenbeats (Percussion Entertainment), Fabulara (Kinder Comedy), Hallenmokel (OsnabrückHalle), Ismail Türker & Gülfidan Söylemez (Saz), Jimmy Spliff & Freunde (Hip Hop/Rap), Maria Braig (Lesung), Matthäus-Chor (Pop-Chor), OIRT (Trio Cover),Ombre di Luci (Popjazzlatinpolkafolkchansons), One World Session (Musik aus aller Welt), PULSAR (Pop Downbeat Electro), Sola Band (Pop Patchwork), Sophia. & Band (Pop, Jazz), Thore Wittenberg (Akustik Punk/Liedermacher), Tom Herter (Poetry Slam), Two Hearts in Ten Bands (Singer-Songwriter, Folk, Pop) u.v.m. Mit weiteren Überraschungen ist zu rechnen. Die Moderation übernimmt u. a. Kenny Krause (Sport1/zdf.neo).

Zeichen für Toleranz

Rund 30 gemeinnützige Vereine, Gruppen und Initiativen werden sich in den Foyers präsentieren. Interessierte können sich noch bis zum 03.10.2018 unter booking@osnabrueckhalle.de für eine kostenlose Teilnahme melden. Die Veranstaltung hat keine Gewinnerzielungsabsicht. Alle Beteiligten, sowohl Künstler als auch Mitarbeiter, verzichten auf Gagen und Gehalt. Sollten Überschüsse erzielt werden, werden diese wohltätig verwendet. Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.