Deutschland & die WeltLindner weist Unions-Kritik an Ampel-Migrationspolitik zurück

Lindner weist Unions-Kritik an Ampel-Migrationspolitik zurück

-


Foto: Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber, über dts

Berlin (dts) – Der FDP-Chef und künftige Finanzminister Christian Lindner hat Kritik der Union an den geplanten Zuwanderungsregeln der Ampel zurückgewiesen. „Die Kritik verstehe ich nicht. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist auf der Suche nach ihrer Oppositionsstrategie“, sagte er dem Nachrichtensender „Welt“.

Und weiter: „Ich hoffe, dass die heutigen Äußerungen nicht bereits die endgültige Art und Weise darstellen, wie man mit der künftigen Regierung umgeht.“ Ab jetzt hoffe man auf Seriosität und auch staatspolitische Verantwortung. „Tatsächlich haben wir Faktoren, die Menschen nach Deutschland ziehen.“

Diese Faktoren, die Menschen nach Deutschland gezogen hätten, lägen in der Verantwortung von CDU und CSU. „Sie hängen nämlich damit zusammen, dass in Deutschland die Asylverfahren viel zu lange dauern und eine Rückführung von Menschen, die sich nicht ein legales Aufenthaltsrecht erwerben können, kaum möglich ist. Und da setzen wir an.“ Der Ampelkoalition gehe es darum, zwischen unterschiedlichen Formen von Migration zu unterscheiden, so Lindner: „Ja, die Einwanderung von qualifizierten Menschen, fleißigen Händen und klugen Köpfen wird leichter. Wir haben auch eine humanitäre Verantwortung, der wir gerecht werden wollen. Aber bei der Frage der Rückführung von Menschen, die sich nicht legal in Deutschland aufhalten, wollen wir viel besser werden als CDU und CSU in den letzten Jahren waren.“

Es werde keine Anreizsysteme wie höhere Sozialleistungen für Migranten geben und Abschiebungen würden parallel beschleunigt, so der FDP-Vorsitzende. „Die neue Bundesregierung wird einen Sonderbeauftragten einsetzen, der mit anderen Ländern Migrationsabkommen schließt, also gemeinsame Verwaltungsvereinbarungen, dass Menschen, die hier das Asylrecht nicht erhalten, besser und rechtssicher abgeschoben werden können.“

Und zweitens wolle man die Asylverfahren beschleunigen. „Die Verfahren müssen sehr rasch abgeschlossen werden, damit die Menschen Klarheit haben, damit kein dauerhaftes Aufenthaltsrecht geschaffen wird. Und, nicht zuletzt: Es wird keine Erhöhung von sozialen Leistungen geben. Insofern kann man sagen, die neue Bundesregierung ist besser in der Lage als CDU und CSU in den vergangenen Jahren die unterschiedlichen Aspekte von Einwanderung – qualifizierte Einwanderung, humanitären Schutz und Kontrolle des Zugangs nach Deutschland – zu regeln“, sagte der Liberale.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

aktuell in Osnabrück

Ratssitzung findet unter Missachtung der 2G-Plus Regel statt

Ganz Niedersachsen steht unter strenger Kontrolle der 2G-Plus-Regel – ganz Niedersachsen? Nein, die 50 Ratsmitglieder, das gute Dutzend bei...

Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück empfiehlt intensives Testen bei Corona-Fällen auch an Kitas

Coronatest (Symbolbild) Gibt es an einer Schule einen positiven Coronatest, sieht das Niedersächsische Landesgesundheitsamt das anlassbezogene Intensivtesten (ABIT) vor. Das...




Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

US-Börsen drehen kräftig auf – Keine Angst mehr vor Omikron

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Dienstag erneut deutlich zugelegt....

Biden und Putin sprechen in Video-Konferenz über Ukraine-Krise

Foto: Ukrainische Flagge, über dts Washington/Moskau (dts) - US-Präsident Joe Biden und Russlands Präsident Wladimir Putin haben am Dienstag...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen