Start Aktuell Lebenshilfe Osnabrück startet neuen Internetauftritt

Lebenshilfe Osnabrück startet neuen Internetauftritt

-



Lebendig und informativ für alle, die mehr über die Lebenshilfe Osnabrück wissen möchten: So präsentiert sich die Selbsthilfevereinigung für behinderte Menschen und deren Angehörige auf ihrer frisch überarbeiteten Internetseite www.lebenshilfe-osnabrueck.de.

Doch der barrierearm gestaltete Webauftritt will mehr erreichen: „Wir laden alle Interessierten ein, dabei zu sein“, so Franz Haverkamp, Vorsitzender der Lebenshilfe Osnabrück.

Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Die Osnabrücker Ortsvereinigung der bundesweit aktiven Lebenshilfe möchte die Teilhabesituation für Menschen mit Behinderungen in der Region weiter verbessern. „Dazu bieten wir einerseits unsere Beratung und Unterstützung an, verstehen uns aber andererseits auch als Lobby von und für Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen“, beschreibt Franz Haverkamp die Aktivitäten des Vereins. „Wir wollen mit unserem Engagement unseren Beitrag dazu leisten, vorhandene Barrieren abzubauen, um allen Menschen größtmögliche Teilhabe zu ermöglichen – und so die Inklusion weiter voranzubringen.“


Überblick über Angebote


Hinter den Hilfs- und Beratungsangeboten der Lebenshilfe steht ein starkes Team von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitgliedern. „Wer den Familienentlastenden Dienst (FED) um Unterstützung bitten möchte oder die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) aufsuchen will, findet alle Ansprechpartner sowie eine Beschreibung unserer Leistungen auf unserer neuen Internetseite“, erklärt Claudia Meyer, zugleich Geschäftsstellen- und EUTB-Leiterin. Für alle, die den Kontakt zur Lebenshilfe suchen, ist ein Blick auf die Webseite wie ein erstes Kennenlernen: Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern stellen sich auch die Vorstandsmitglieder mit ihrer Expertise bzw. ihrem Engagement persönlich vor. „Wir wollen Gesicht zeigen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.“

Wissen, was läuft

Andere Bereiche des neuen Webauftritts vermitteln Einblicke in das rege Vereinsleben mit Veranstaltungen und Aktivitäten sowie in die Geschichte der Osnabrücker Lebenshilfe. Die Webseite liefert darüber hinaus aber noch weitere Informationen für Betroffene: So hilft eine Liste nützlicher Links zu anderen Organisationen bei der Suche nach spezifischeren Inhalten. „Unsere neue Webseite soll zugleich zentrale Anlaufstelle und Informationsplattform für Betroffene aber auch Nicht-Betroffene sein“, so Franz Haverkamp.

Einladung zum Dabeisein

Wie ein roter Faden zieht sich das Motto „Dabeisein“ durch den neuen Internetauftritt der Lebenshilfe. Eine neue Möglichkeit zur Beteiligung bietet der integrierte Blog. „Hier möchten wir unseren Mitgliedern, aber auch anderen Interessierten die Möglichkeit geben, über ihre Teilhabe-Erfahrungen zu berichten, Anregungen für Betroffene zu geben oder sich einfach auszutauschen. Wir haben schon immer Gelegenheiten zum persönlichen Erfahrungsaustausch betroffener Familien geschaffen. Der Blog kann diesen Erfahrungsaustausch wunderbar ergänzen und erweitern.“

Die überarbeitete Webseite der Lebenshilfe ist unter www.lebenshilfe-osnabrueck.de erreichbar.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

 

 

Lesenswert

EU-Gipfel: Keine Einigung auf neues Klimaziel 2050 in Sicht

Foto: EU-Fahnen, über dts Brüssel (dts) - Bei dem EU-Gipfel in Brüssel wird es offenbar keine Einigung auf ein neues Klimaziel 2050 geben. Die...

Bombendrohung legt Kieler Hauptbahnhof lahm

Foto: Kiel Hbf, über dts Kiel (dts) - Der Betrieb am Kieler Hauptbahnhof wurde am Donnerstagabend nach einer Bombendrohung für unbestimmte Zeit eingestellt. Die...

Sachsen-Anhalts CDU: Keine Zusammenarbeit mit AfD und Linken

Foto: Landtag von Sachsen-Anhalt, über dts Magdeburg (dts) - Der Geschäftsführende Landesvorstand der CDU Sachsen-Anhalt hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit AfD und Linken...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code