Osnabrück Land Niedersachsen aktualisiert Corona-Verordnung – Die neuen Regeln zusammengefasst

Land Niedersachsen aktualisiert Corona-Verordnung – Die neuen Regeln zusammengefasst

-

Das Land Niedersachsen setzt ab heute, dem 6. Juli 2020, neue Corona-Verordnungen um. Es gibt Neuerungen in den Bereichen Kultur, Sport und Tourismus.

Ab heute, dem 6. Juli 2020, gelten neue Corona-Verordnungen in Niedersachsen. Die Eindämmung des Infektionsgeschehens ist weiterhin Priorität, deswegen bleiben Maskenpflicht und Abstandsregeln bestehen. Eine Mund-Nasenbedeckung muss dort getragen werden, wo kein Abstand von 1,5 Metern mit Sicherheit eingehalten werden kann, insbesondere beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr. Um am gesellschaftlichen Leben in Restaurants, Kneipen, Kinos, Veranstaltungen und bei kontaktintensivem Sport teilzunehmen, müssen Kontaktdaten dokumentiert werden.

Kulturveranstaltungen mit bis zu 500 Personen

Im Bereich Kultur sind ab jetzt Veranstaltungen von bis zu 500 Personen erlaubt. Unter anderem gilt die Regelung für Kulturzentren, Opernhäuser, Theater und Kinos. Beim Hinein- und Hinausgehen in das Gebäude sowie beim Verlassen des Platzes während der Veranstaltung, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Sobald sich Besucher auf ihren Plätzen befinden, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes keine Pflicht mehr.

Beherbergungsverbot für Menschen aus Gütersloh bleibt bestehen

Im touristischen Bereich ist das Beherbergungsverbot für Personen aus Warendorf seit Samstag, den 4. Juli, aufgehoben. Für Menschen aus Gütersloh bleibt es vorerst bestehen. Bei touristischen Angeboten wie Stadt- und Naturführungen, sowie Schiff- und Kutschfahrten gilt ab jetzt die 10-Personen-Regel. Gemeinsame Gruppen von bis zu zehn Personen müssen nun keinen Abstand mehr untereinander halten.

Ab jetzt bis zu 500 Zuschauer bei Sportveranstaltungen

Kontaktsport ist ab sofort erlaubt, sofern er in festen Kleingruppen von höchstens 30 Menschen stattfindet. Dasselbe gilt für Sportausübungen im öffentlichen Raum. Bei Sportveranstaltungen sind anstelle der bisherigen 250 Zuschauer ab heute 500 zugelassen. Allerdings muss gewährleistet sein, dass sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen oder zu einer gemeinsamen Gruppe von höchstens 10 Personen einhalten können. Bei einer Zuschauerzahl von über 50 gelten strengere Regeln, wie etwa Zuschauen im Sitzen und Dokumention der Anwesenden. Nach wie vor ist jede Person dazu angehalten, physische Kontakte zu Menschen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, zu minimieren. In der Öffentlichkeit sind Treffen von zwei Haushalten oder einer Gruppe von höchstens zehn Personen erlaubt.


Jannis Brunsmann
Jannis Brunsmann studiert Medienkommunikation (Journalismus und PR) und unterstützt die Redaktion im Rahmen eines Praktikums.

aktuell in Osnabrück

Ungewissheit: Müssen die Osnabrücker Wochenmärkte im November schließen?

Ab Montag ist wieder Lockdown, doch nach wie vor herrscht viel Ungewissheit: Zur Zeit weiß beispielsweise niemand, ob die...

Stadt Osnabrück darf “The Red Shamrock” Alkoholausschank zwischen 23 Uhr und 6 Uhr verbieten

Zu Beginn der Woche sorgte das Irish Pub “The Red Shamrock” in der Dielingerstraße mit einer Beschwerde gegen die...

Inflationsrate im Oktober bei -0,2 Prozent

Wiesbaden (dts) - Die Inflationsrate in Deutschland wird im Oktober 2020 voraussichtlich -0,2 Prozent betragen. Das teilte das Statistische...

US-Wirtschaft legt im dritten Quartal stark zu

Foto: US-Flagge, über dts Washington (dts) - Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal 2020 wieder stark gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen