Aktuell 🎧Kreative Schülerinnen und Schüler für Gründungswettbewerb „DigitalSTARTer“ gesucht

Kreative Schülerinnen und Schüler für Gründungswettbewerb „DigitalSTARTer“ gesucht

-

SWO Vorteilswelt Nettedrom (Kopie)

Ein 2017 an der Universität Osnabrück entstandenes Start-up aus dem Bildungsbereich hat jetzt den Gründungswettbewerb „DigitalSTARTer“ an niedersächsischen Schulen ins Leben gerufen. Schülerinnen und Schüler sollen mithilfe der Bildungsplattform „PearUp – Informatik kennen und lieben lernen“ kreative Geschäftsmodelle rund um das Zukunftsthema „Künstliche Intelligenz“ entwickeln. Teams können ihre Start-up-Ideen ab sofort und noch bis 15. Dezember einreichen unter: pearup.de/digitalstarter

Die Idee zur Entwicklung der digitalen Bildungsplattform „PearUp“ hatte der Student Paul Ohm, als er ein Seminar der Informatikdidaktik an der Universität Osnabrück besuchte. Ziel der mittlerweile ausgegründeten Bildungsplattform ist es, Informatiklehrkräfte bei der Unterrichtsvorbereitung und -durchführung digital zu unterstützen. 

An der Uni gründen

„Die Uni ist der perfekte Ort zum Gründen, da auf dem Campus so viele junge, kluge Menschen rumlaufen, die Lust auf ein cooles Projekt haben”, erklärt Paul Ohm, Ideengeber und Initiator von PearUp. „Ohne das Netzwerk der Universität Osnabrück wäre PearUp wahrscheinlich einfach nur eine Idee geblieben.” 

Test49

Unterstützung erhielt das Team etwa vom Informatikdidaktiker Prof. Dr. Michael Brinkmeier in der Entwicklung sowie bei didaktischen und strategischen Fragen. Anfang 2018 wurde das Projekt erstmalig durch die Aloys & Brigitte Coppenrath Stiftung unterstützt. Mit der erfolgreichen Bewerbung beim Seedhouse, dem Start-up-Accelerator aus Osnabrück, wurde das Projekt 2019 zunehmend professionell und entwickelte sich hin zu einer Geschäftsidee. Ab Januar 2020 erfolgte eine 15-monatige Förderung im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums. Mittlerweile besteht das Team aus zehn Vollzeitangestellten. Die engagierten Osnabrücker Informatiker und Jungunternehmer wurden für „PearUp“ bereits mit dem deutschen Innovationspreis für digitale Bildung „delina“ und dem Publikumspreis des „Global Edtech Start-up Awards“ ausgezeichnet.

Begeistern für KI und Unternehmertum

Mit dem jetzt laufenden Gründungswettbewerb „DigitalSTARTer“ für Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen ist dem jungen Unternehmen der bislang größte Erfolg gelungen. Der Wettbewerb wird gemeinsam mit den Projektpartnern „Start-up Niedersachsen“, dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie dem Niedersächsischen Kultusministerium ausgerichtet und dient explizit der Nachwuchsförderung.

„Wir haben mit dem Gründungswettbewerb die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern gleich zwei Bereiche zu zeigen, die uns persönlich am Herzen liegen“, so Maximilian Marowsky. „Durch die Kombination von Künstlicher Intelligenz und Unternehmertum erleben sie, wie sich Gründen in der heutigen Zeit anfühlt.“ Der Lernprozess zu diesen beiden Themenfeldern über die Bildungsplattform werde in eine motivierende Spielhandlung eingebettet, in der die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Start-up gründen. So sollen sie neben den Informatik-Inhalten auch spielerisch das Thema Unternehmertum kennenlernen. 

Preise für die besten Teams

Test49

Schülerteams können ihre erarbeiteten Geschäftsmodelle bis Mitte Dezember einreichen, dann folgt eine Voting-Kampagne, bis die vielversprechendsten Projektteams die Ideen schließlich im Februar 2022 vor einer Jury präsentieren. Es warten Sachpreise im Wert von 1000€. Die Teams werden im Rahmen eines Mentorings betreut und bekommen das Angebot, ihre Ideen an nahegelegenen Start-up-Zentren weiterzuentwickeln.  

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

aktuell in Osnabrück

Türchen 5: Historische Wachskrippen im Osnabrücker Diözesanmuseum

In der Weihnachtszeit beschert unser HASEPOST-Adventskalender euch besinnliche Meldungen und weihnachtliche Geschichten: Ausflugs- und Dekotipps, Festtage an besonderen Orten,...

Kommentar: Liebe Impf- und Medienskeptiker, am Montag dürft Ihr wieder demonstrieren

Es war eine Demonstration des Rechtsstaats und der Meinungsfreiheit. Völlig ungehindert konnten am Samstag mehrere hundert Impfskeptiker, die sich...




Testzentrum Theaterpassage 300×350 (Kopie)

Giegold will als Staatssekretär häufiger Krawatte tragen

Foto: Sven Giegold, über dts Berlin (dts) - Der frühere Attac-Aktivist und bisherige Europaabgeordnete Sven Giegold (Grüne) will in...

Designierter Justizminister: Impfpflicht muss gut vorbereitet sein

Foto: Werbung für Impfkampagne, über dts Berlin (dts) - Der designierte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht nicht die Gefahr,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen