Osnabrück 🎧Keine Verlängerung: Autokino Osnabrück startet in die letzte Woche

Keine Verlängerung: Autokino Osnabrück startet in die letzte Woche

-

Das Autokino Osnabrück startet in die letzte Woche. Weil das Cinema Arthouse und das Filmtheater Hasetor am 25. Juni wieder öffnen dürfen, haben sich die Veranstalter dazu entschieden, das Autokino-Programm nicht mehr zu verlängern.

Der Letzte macht das Licht aus: mit Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood” endet am 27. Juni die Autokino-Saison an der Halle Gartlage. „Inklusive des kommenden Wochenendes hat das Autokino mehr als 6.500 Besucher erreicht. Wir freuen uns sehr, dass unser Kulturangebot während der Corona-Krise so hervorragend angenommen wurde. Ab dem 25. Juni öffnen das Cinema-Arthouse und das Filmtheater Hasetor wieder ihre Türen und ab dem 16. Juli planen wir zusammen mit der Universität Osnabrück unser alljährliches Open Air Kino im Schlossinnenhof. Aufgrund dieser neuen Entwicklungen haben wir uns daher gemeinsam mit unseren Partnern Die Etagen und der Eventschmiede dazu entschlossen, das Autokino-Programm nicht mehr zu verlängern. Ein Highlight erwartet uns allerdings noch auf der Kulturbühne: am 28. Juni gibt die Blues Company ein krönendes Abschlusskonzert“, erklärt Christian Saßnick vom Cinema-Arthouse.

Sonderprogramm am Montagabend

Nachdem am Samstag die Poetry-Slam Veranstaltung „Osnabrück lacht“ und am Sonntagnachmittag die Autodisko stattfinden, bietet sich allen Autokino-Fans jetzt die letzte Chance auf Tickets: Sieben Filme stehen ab Sonntag, den 21. Juni, noch auf dem Programm. Den Start macht die Realverfilmung des Disney-Klassikers „Aladdin“. Am Montag, 22. Juni, folgt eine Sondervorstellung: „In Kooperation mit dem Verein Exil zeigen wir das Roadmovie Queen & Slim, das rassistische Polizeigewalt in den USA thematisiert“, erklärt Philipp Steffen vom Cinema-Arthouse. Im Vorfeld findet ein Filmgespräch zum Thema Rassismus mit Yvan Audrey (Organisator der „Silent Demo“ gegen Rassismus im Osnabrücker Schlossgarten), Du’A Zeitun (Expertin für interkulturellen und interreligiösen Dialog, bekannt aus „Hart aber Fair“), Ambachew Addisu Anjulo (Referent in der antirassistischen Bildungsarbeit für das Eine Welt Netz NRW) und Badreldeen Babiker (Mitglied des Migrationsbeirats der Stadt Osnabrück) statt.

Kulturelles Angebot, als es anders nicht möglich war

Grusel-Fans kommen am Dienstag, den 23. Juni, mit dem Horrorstreifen „Der Unsichtbare“ auf ihre Kosten. Mit der Hape Kerkeling-Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft“ bringt das Auto-Kino am Mittwoch, den 24. Juni, den besucherstärksten Kinofilm des Jahres 2018 erneut auf die Leinwand. Am Donnerstag, den 25. Juni, folgt der Tarantino-Klassiker „Pulp Fiction“, bevor am Freitag, den 26. Juni, mit der bewegenden Tragikomödie „Green Book – Eine besondere Freundschaft“ erneut das Thema Rassismus auf die Leinwand kommt. Den Abschluss macht schließlich am Samstag, den 27. Juni, erneut ein Tarantino-Film: „Once Upon a Time in Hollywood”. „Mit dem Autokino hat man in der Zeit des Corona-Lockdowns ein kulturelles Angebot geschaffen, das anderswo nicht möglich war“, so Andree Josef, Geschäftsführer von Die Etagen. „Wir ziehen eine durchweg positive Bilanz. Wir haben viele gute Rückmeldungen bekommen und es hat toll funktioniert“, sagt Josef.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Busfahrer „übersah“ Rotlicht und schließende Schranke in Osnabrück Eversburg

Gleich eine ganze Busladung voller Schutzengel hatten die Fahrgäste eines Linienbusses, dessen Fahrer trotz Rotlicht und herabsenkender Schranke über...

Kommentar: Der 3. Oktober oder das Ende eines 33 Jahre andauernden Friedens

"Ich bin mir sicher, auch die Russen lieben ihre Kinder", für den HASEPOST-Herausgeber ist "die Wende" von 1989 ganz...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen