Katar will OPEC verlassen


Foto: Opec-Zentrale, über dts

Doha (dts) – Katar will sich aus der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) zurückziehen. Man werde die OPEC im Januar 2019 verlassen, kündigte der Energieminister des Emirats, Saad Sherida al-Kaabi, am Montag in Doha an. Der Staat plant demnach, seine Erdgasproduktion von 77 Millionen Tonnen auf 110 Millionen Tonnen pro Jahr auszubauen.

Hintergrund des Ausstiegs dürfte aber auch der anhaltende diplomatische Streit sein. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten sowie Bahrain hatten ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar im vergangenen Jahr abgebrochen. Zudem hatten sie eine Handelsblockade gegen das Emirat verhängt. Der OPEC gehören aktuell fünfzehn Staaten an. Indonesien war Ende 2016 ausgetreten. Ziel der Organisation ist ein monopolisierter Ölmarkt. Maßnahmen durch die OPEC sind unter anderem die Festlegung von Förderquoten für die einzelnen Mitglieder sowie die Regelung der Erdölproduktion.