Start Aktuell KARLOTTA – Das zweite freie Lastenrad vom Lastenrad Osnabrück e.V.

KARLOTTA – Das zweite freie Lastenrad vom Lastenrad Osnabrück e.V.

-



Vor einem Jahr, am 15. August 2018, startete der Verleih von KARLOS, dem ersten freien Lastenrad des Vereins Lastenrad Osnabrück. In Kooperation mit dem ADFC Osnabrück e.V. folgt ab dem 15. August 2019 ein zweites Modell mit E-Antrieb: KARLOTTA.

Nach dem Start des freien Lastenrades KARLOS vor einem Jahr konnte der Verein Lastenrad Osnabrück e.V. bereits Erfolge verbuchen. Weit über 120 Mal wurde das Lastenrad gebucht und über 100 registrierte Nutzer werden verzeichnet. Da KARLOS so viel Anklang gefunden hat, folgt jetzt das zweite freie Lastenrad des Vereins, KARLOTTA.

ADFC Osnabrück e.V. stellt das Lastenrad


Das freie E-Lastenrad KARLOTTA wurde in Kooperation mit dem ADFC Osnabrück e.V. angeschafft. Dieser stellt das knapp 7.000 Euro teure E-Lastenrad zur Verfügung, während das Buchungsportal vom Lastenrad Osnabrück e.V. gestellt wird. So wie KARLOS kann KARLOTTA in Zukunft für ein bis drei Tage gebucht werden.


Erste Abholstation bei der Caffewerkstatt

Der offizielle Start des Verleihs von KARLOTTA ist am 15. August 2019. Die erste Station, an der sie abgeholt werden kann, wird sich bei der Caffewerkstatt befinden. Eine weitere Station ist bei Bees & Nectaries geplant. Die Buchung von KARLOTTA und KARLOS ist kostenfrei und spendenbasiert. Dieses Konzept ist für die Initiatoren besonders wichtig.

Finanzierung durch Spendengelder

„Da die Lastenräder kostenfrei zur Verfügung stehen, ermöglichen sie für alle den Zugang zu einer grünen Alternative zum Auto und beschleunigen so die Mobilitätswende“, wie der erste Vorsitzende von Lastenrad Osnabrück e.V., Ben Seebode, berichtet. Die Wartung, Inspektion und Reparatur von KARLOS und KARLOTTA wird daher lediglich durch Spendengelder und Fördermitglieder finanziert.

Eine starke Frau

Im Vergleich zum Vorgängermodell KARLOS gibt es einige Veränderungen bei KARLOTTA. „Die wichtigste davon ist wahrscheinlich der E-Antrieb“, erzählt Seebode. „Er erleichtert das Fahren, wenn das Rad schwer beladen ist.“ Das zulässige Gesamtgewicht von KARLOTTA ist circa 20 Kilogramm höher als das von KARLOS und sie hat einen Kindersitz mehr als ihr Vorgänger, also insgesamt zwei.

Ausbau schon in Planung

Mit KARLOS und KARLOTTA ist allerdings noch nicht Schluss. In einem Jahr ist bereits ein drittes Lastenrad, OSKAR, geplant. Außerdem suchen die Initiatoren fortlaufend weitere Stationen für die Lastenräder, um diese besser zugänglich zu machen. „Optimal wäre ein Lastenrad pro Stadtteil“, teilt der 1. Vorsitzende des ADFC Osnabrück e.V., Uwe Schmidt, mit.

Tatjana Rykov
Tatjana Rykov verstärkt als Praktikantin das Team der HASEPOST.

Lesenswert

Scholz prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Foto: Olaf Scholz, über dts Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will prüfen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben...

Polens Ministerpräsident kritisiert deutsche Verteidigungsausgaben

Foto: Mateusz Morawiecki, über dts Warschau (dts) - Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat scharfe Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben geübt. "Ich würde nicht sagen,...

Morawiecki: Polen will der Eurozone fernbleiben

Foto: Flagge von Polen, über dts Warschau (dts) - Polen will nach den Worten seines Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki auf längere Sicht der Eurozone fernbleiben....

Contact to Listing Owner

Captcha Code