Deutschland & die WeltJimmy Hartwig zieht Kandidatur als DFB-Präsident zurück

Jimmy Hartwig zieht Kandidatur als DFB-Präsident zurück

-


Foto: Fußbälle, über dts

Frankfurt/Main (dts) – Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Jimmy Hartwig wird nicht für das Amt des DFB-Präsidenten kandidieren. „Was mich angeht, ist es der beste Weg, Integrationsbeauftragter beim DFB zu bleiben und abzuwarten, was die Zukunft bringt“, sagte Hartwig der „Welt“.

Der Ex-Profi, der auch DFB-Botschafter für Fair Play ist, erfuhr laut eigener Aussage viel Unterstützung für seine Kandidatur, aber auch negative Reaktionen. „Ich möchte es vorsichtig formulieren: Ich habe viel Zustimmung bekommen, die anderen will ich jetzt nicht so in den Vordergrund heben“, so Hartwig. Der ehemalige Nationalspieler hatte in der vergangenen Woche angekündigt, sich um den Vorsitz des Sportverbands zu bewerben.



dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

OB-Stichwahl in Osnabrück: SPD empfiehlt Grüne-Kandidatin

v.l.n.r. Eva Güse, Anette Niermann und Manuel Gava Anlässlich der vergangenen Oberbürgermeisterinnen- und Oberbürgermeister-Wahl und der bevorstehenden Stichwahl...

Premiere am Osnabrücker Speicher: Hafenfest begeistert Groß und Klein

Hafenfest am Osnabrücker Hafen / Foto: Jana Danilovic Vergangenes Wochenende wurde am Osnabrücker Hafen eine Premiere gefeiert: Erstmalig fand das...




Netflix sieht noch große Wachstumsmöglichkeiten in Deutschland

Foto: Netflix-Gründer Reed Hastings, über dts Los Gatos (dts) - Netflix-Chef Reed Hastings hält das Wachstum seines Streamingdienstes im...

IW: Niedrige Zahl an Unternehmensgründungen belastet Wachstum

Foto: Euromünze, über dts Köln (dts) - Neugründungen von Unternehmen sind ein wichtiger Faktor für wirtschaftlichen Fortschritt. Das zeigt...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen