Kaum locken die ersten warmen Sonnenstrahlen nach draußen, die ersten Blumen und Obstbäume blühen, da heißt es für viele Menschen willkürlich raus, in den Garten. Der Frühling hat lange auf sich warten lassen, doch jedes Jahr steht er unmittelbar vor der Türe. Für Gartenfreunde bedeutet dies, dass nun alles mobilisiert und fertiggemacht wird, um auch wirklich jeden warmen Tag auf der Terrasse und im Grünen im Garten nutzen zu können.

Die Gartenmöbel und Sitz- und Liegegelegenheiten sollten deshalb schon so früh wie möglich auf Vordermann gebracht werden. Und wenn man sich dann die Terrasse zum gemütlichen Outdoor-Bereich gestaltet, kann der Sommer kommen. Wichtig ist dabei, dass man sich nach eigenem Geschmack und Stil bei der Ausstattung der Terrasse und der Gartenmöbel richtet. Wer gerne auf Natürlichkeit setzt, sollte diese auch bei der Wahl der Möbel mit einfließen lassen und wer auf Praktikabilität setzt, der sollte diese ebenfalls berücksichtigen.

Gartenstühle und Liegen

Wer gerne in der Sonne badet, oder im Halbschatten im Garten dösen will, benötigt eine richtig gute und vor allem ur-bequeme Liegefläche. Die Hängematte ist eine Variante, um es sich so richtig gemütlich machen zu können. Um sie allerdings aufhängen zu können, sind jeweilige Vorrichtungen nötig. Am besten und der Idealfall wären zwei sich gegenüberstehende Bäume, die Schatten und gleichzeitig auch Fixiermöglichkeiten geben. Die Seele kann man in solchen Hängematte tatsächlich baumeln lassen und nicht selten findet man bei ganz viel ungestörter Ruhe genau dort den Ort zum Einschlafen und Relaxen. Auch die jeweiligen Sitzmöbel für den Garten sollten so bequem wie möglich sein. Denn auch hier sollte das Ausruhen und Entspannen immer drin sein. Die jeweiligen Auflagen der Sitzmöbel spielen eine wesentliche Rolle. Sie sollten weich gepolstert und auch schön anzusehen sein. Die Sitzauflagen von DAJAR beispielsweise sind hierfür der perfekte Partner fürs Wohlbefinden.

Holz oder Kunststoff?

Diese Frage stellen sich wohl alle Gartenliebhaber, beim Kauf der geeigneten Sitzmöbel und auch Liegen. Doch welches Material ist das beste hierfür? Da gehen bezüglich Pflege und Haltbarkeit die Meinungen stark auseinander. Fakt ist allerdings, dass nach wie vor das Holz in all seinen Facetten bei der Beliebtheit und Häufigkeit der Nutzung überwiegt. Holzmöbel sind natürlich schön und strahlen dieses auch aus. Sie sind in vielen verschiedenen Holzarten zu haben, doch ihre Pflege ist teils sehr intensiv und aufwändig. Denn Holz arbeitet und bewegt sich je nach Außenklima.

So kann es sich ausdehnen bei Feuchtigkeit und sich zusammenziehen bei Trockenheit und Hitze. Wachslasuren verhelfen dabei, das Holz zu pflegen. Auch muss das Holz sobald die Gartensaison sich dem Ende neigt, untergestellt werden, sonst rottet es innerhalb kürzester Zeit dahin. Kunststoffmöbel hingegen sind unglaublich hart im Nehmen, rotten nicht und halten ewig. Sie sind allerdings im Gegenzug weder natürlich noch wirklich schön anzusehen. Zwar gibt es sie mittlerweile in allen verschiedenen Facetten und Designs den Holzmöbeln teils sehr nachgearbeitet, doch Plastik ist und bleibt eben nur Plastik. Zum Säubern und Pflegen gibt es allerdings nichts einfacheres und leichteres als Kunststoff.