Bienen, Hummeln und Schmetterlinge – wer freut sich nicht über diesen Besuch im eigenen Garten oder auf Freiflächen in der Stadt? Doch diese Insekten wollen auch etwas „geboten“ bekommen. Die richtige Mischung gibt es jetzt für kleines Geld zu kaufen.

Bis Ende April ist der richtige Zeitpunkt, um im eigenen Garten große oder kleine Blühflächen für die kommenden Jahre anzulegen – darauf weist das Osnabrücker BienenBündnis hin. Vegetationskundler der Hochschule Osnabrück haben extra die „Osnabrücker Mischung“ zusammengestellt, die ausschließlich aus regionalem Saatgut besteht und mehr als 40 verschiedene, mehrjährige Wildblumen- und Grasarten enthält.

Die Tüte, die zum Preis von 4,90 Euro verkauft wird, enthält Klatschmohn, Kornblumen oder Lichtnelken und weitere Arten wie Flockenblumen, Rainfarn und Königskerzen. Die Mischung ist besonders gut für blütenbesuchende Insekten geeignet und trägt darüber hinaus dazu bei, selten gewordene heimische Wildpflanzen wieder in der Region zu verbreiten.

[amazon_link asins=’B00C2C465E,B00C2C19W2,B00C2C35MY,B00C0ZHZTW,B00C2BZQB8,B00C6GKMTK,B00EC8XC3S,B00M1C2VXY‘ template=’ProductCarousel‘ store=’regman-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ac9fdb83-13c2-11e7-83b7-efd82276afcc‘] 

Wichtig für die erfolgreiche Aussaat sind eine gute Bodenvorbereitung und ein oberflächliches Ausbringen des Saatmaterials. Die ersten Wildblumen keimen nach ca. zwei bis drei Wochen, wobei sich der volle Blühaspekt erst im Folgejahr entwickelt.

So lange Vorrat reicht:

Zu beziehen ist diese Mischung in der Touristeninformation Osnabrück und Osnabrücker Land, und im Shop des Museums am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10; sie kostet 4,90 Euro.

Weitere Informationen über das Osnabrücker BienenBündnis und die Osnabrücker Wildblumenmischung gibt es unter www.osnabrueck.de/bienenbuendnis.

[mappress mapid=“506″]

Comments are closed.