Deutschland & die Welt Jeder Zweite kommuniziert per Videochat oder Online-Telefonie

Jeder Zweite kommuniziert per Videochat oder Online-Telefonie

-


Foto: Computer-Nutzerin, über dts

Wiesbaden (dts) – Jede zweite Person in Deutschland hat 2019 per Videochat oder Online-Telefonie kommuniziert. 52 Prozent der rund 74 Millionen Menschen ab zehn Jahren in der Bundesrepublik nutzten im ersten Quartal 2019 (Video-)Telefonate, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die häufigste Internetaktivität war die Kommunikation per E-Mail (79 Prozent), dicht gefolgt von der Suche nach Informationen über Waren und Dienstleistungen für private Zwecke (78 Prozent).

Weitere häufige Tätigkeiten waren die Kommunikation über Sofortnachrichtendienste (71 Prozent), das Lesen von Online-Nachrichten (64 Prozent), die Suche nach Informationen zu Gesundheitsthemen (60 Prozent), Online-Banking (53 Prozent), die Teilnahme an sozialen Netzwerken (48 Prozent) und das Musikhören über Internetradio oder Online-Streamingdienste (47 Prozent). Insgesamt waren 88 Prozent der Bevölkerung ab zehn Jahren (65 Millionen) im ersten Quartal 2019 online. Je nach Altersklasse gab es unterschiedliche Schwerpunkte bei den Online-Aktivitäten. Die schnelle Kommunikation über das Internet war den Jüngeren besonders wichtig. 93 Prozent der 12,1 Millionen 10- bis 24-Jährigen nutzten dafür Sofortnachrichtendienste. 78 Prozent führten (Video-)Telefonate oder beteiligten sich an sozialen Netzwerken. 76 Prozent tauschten sich per E-Mail aus. Weit vorne lagen in dieser Altersgruppe auch das Musikhören über das Internet (84 Prozent) sowie die Informationssuche über Waren und Dienstleistungen (78 Prozent). Bei den 33,4 Millionen 25- bis 54-Jährigen standen die E-Mail-Kommunikation und die Informationssuche über Waren und Dienstleitungen an erster Stelle (je 93 Prozent). Weitere häufige Internetaktivitäten dieser Altersgruppe waren die Nutzung von Sofortnachrichtendiensten (87 Prozent), das Lesen von Online-Nachrichten (80 Prozent), die Informationssuche zu Gesundheitsthemen sowie Online-Banking (je 74 Prozent). Die Menschen der Altersgruppe 55 Jahre und älter (28,5 Millionen) setzten bei ihren Internetaktivitäten ähnliche Prioritäten wie die mittleren Jahrgänge: Kommunikation per E-Mail (63 Prozent) und Informationssuche über Waren und Dienstleistungen (61 Prozent), so die Statistiker. Zu Gesundheitsthemen informierten sich 50 Prozent über das Internet. 49 Prozent dieser Altersgruppe lasen Online-Nachrichten. 41 Prozent nutzten Sofortnachrichtendienste und 37 Prozent Online-Banking.


[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Osnabrück steigt

Während die wichtige Maßzahl zur Beurteilung des Infektionsgeschehens zum heutigen Donnerstag, den 4. März 2021, im Stadtgebiet etwas absinkt,...

Teilbereich der Großen Schulstraße in Hellern ab dem 8. März voll gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Große Schulstraße in Hellern ab Montag, den 8. März 2021, voll gesperrt. Die Sperrung...

129.000 Erstimpfungen täglich – Anteil von Astrazeneca sinkt wieder

Foto: Impfung, über dts Berlin (dts) - Die durchschnittliche Zahl der täglichen Corona-Erstimpfungen ist auf 129.000 angestiegen, 5.000 mehr...

DAX startet im Minus – Opec-Treffen erwartet

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen