Die OsnabrückHalle blickt erstmals mittels eines digitalen Rückblicks auf das erfolgreiche, erste volle Betriebsjahr nach der Sanierung zurück.

Zu 251 Veranstaltungen wurden rund 155.000 Besucher begrüßt, teilte die bei vielen Osnabrückern noch als „Stadthalle“ bezeichnete OsnabrückHalle am Freitagvormittag mit.

Die OsnabrückHalle hat erstmals in einem digitalen Jahresrückblick das abgelaufene Betriebsjahr verarbeitet.

OsnabrückHalle ist gut gebucht

Das Jahr 2017 hatte in allen Sparten Highlights zu bieten, an 231 Tagen war die Halle mit eintägigen aber auch vielen mehrtägigen Veranstaltungen belegt.
Der herausragende Kongress war der dreitägige Deutsche Stiftungstag im Mai mit 1.600 Teilnehmern. Es wurden zudem 92 öffentliche Konzert- & Showveranstaltungen durchgeführt, darunter Einstürzende Neubauten, Johannes Oerding, AnnenMayKantereit, In Extremo sowie Torsten Sträter, Sascha Grammel, Dieter Nuhr, Martin Rütter und viele andere.
Zu den weiteren Highlights zählten die Messe „Nadel & Faden“, die Sportmesse „Gymdoo“, die Hochzeitsmesse „verliebt – verlobt – verheiratet“ sowie aus der Rubrik Bälle & Partys der „Ball der Universität Osnabrück“ (hier Karten online kaufen), das „OFFLINE – electronic music festival #3“ und die „Silvester Dance Night 2017“.

Eine Menge Highlights 2018

Und auch für dieses Jahr steht schon eine Menge im Kalender: Es sind bereits weit über 200 Events gebucht, dabei sind Wincent Weiss, Helge Schneider, Till Brönner, Steffen Henssler, die Dauerausstellung „Körperwelten“ (hier Karten online kaufen), Atze Schröder, Dr. Eckart von Hirschhausen und viele andere. Zu den größeren Tagungen & Kongressen gehören 2018 u. a. diese: Bundesverband Dt. Gesundheitsämter (BVÖGD), Bundesverband Dt. Anzeigenblätter, Delegiertenversammlung Dt. Caritasverband, DeHoGa Landestagung und die Fahrradkommunalkonferenz.

My location
Routenplanung starten

Foto: OsnabrückHalle CC BY SA 4.0