„Er ist da“, titelte unsere Redaktion am 22. Oktober. Und das „er“, der erste große Gelenkbus mit elektrischem Antrieb der Stadtwerke Osnabrück, auch tatsächlich „da“ sein würde, hätten Pessimisten zu Jahresanfang 2018 sicher nicht vermutet.

Gut ein Jahr zuvor, im September 2017, musste die europaweite Ausschreibung für die Belieferung mit den ersten für die neue Metrobuslinie zwischen Haste und Düstrup gedachten Elektrobussen um ein Vierteljahr verschoben werden. Hintergrund war der Einspruch eines Bus-Anbieters, der Formfehler in den Ausschreibungsunterlagen bemängelt hatte.



Unsere Redaktion blickt zurück auf das Jahr 2018 und was Osnabrück während des vergangenen Jahres bewegte.
In den „Rückspiegel“ blickt stellvertretend unsere Redaktions-Bulldogge „Frida“. Wo möglich, wagen wir auch einen Blick nach vorn, wie es 2019 weitergehen wird.

Stadtwerke-Vorstand blieb gelassen

Obwohl der selbstgesteckte Zeitplan nun eng zu werden drohte, blieb Stadtwerke-Verkehrsvorstand Dr. Stephan Rolfes gelassen: „Trotz der Verzögerung sind wir weiterhin im Zeitplan und haben das Ziel, Ende 2018 bzw. Anfang 2019 die Buslinie 41 komplett zu elektrifizieren“.

So feierlich wurde der erste Elektrobus präsentiert:

Osnabrücker E-Busse wurden zügig geliefert

Dass „Ende 2018“ für die Betriebsaufnahme nicht zu halten sein dürfte, kristallisierte sich bereits im weiteren Jahresverlauf 2018 heraus. Aber an den Bussen liegt und lag es nicht. Der niederländische Hersteller VDL lieferte die speziell für Osnabrück konfigurierten E-Busse pünktlich und schneller als manch ein Hersteller von serienmäßigen PKW.
Auch die für den schnelleren Busverkehr vorgenommenen Umbauten an der Bramscher Straße und am Hasetor wurden im Herbst rechtzeitig – und sogar schneller als geplant – fertig.

Alles wartet auf die neue E-Bushaltestelle in Haste

Einzig die Endhaltestelle in Haste ist in Verzug, während am anderen Ende der neuen E-Buslinie, in Düstrup, bereits alles für die Aufnahme des elektrischen Betriebs vorbereitet ist. Sobald in Haste alles fertiggestellt ist, werden die Stadtwerke ihre erste vollelektrische und mit großen Gelenkbussen betriebene Metrobuslinie in Betrieb nehmen – irgendwann im 1. Quartal 2019.

Noch vor Jahresende wurden bereits die nächsten 49 E-Busse für die Hasestadt europaweit ausgeschrieben.