Deutschland & die WeltInterner Bericht: Polizei-Chaos nach Berliner Anschlag

Interner Bericht: Polizei-Chaos nach Berliner Anschlag

-


Foto: Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt, über dts

Berlin (dts) – Fehler der Polizeiführung beim Einsatz nach dem Attentat auf dem Berliner Breitscheidplatz hätten womöglich verhindert werden können. Der Berliner Polizeipräsident hatte bereits Jahre vor dem Anschlag ein verbessertes Einsatzkonzept für Großlagen erstellen lassen. Dieses wurde jedoch nicht umgesetzt, so ein interner Polizeibericht, über den „Zeit-Online“ am Freitag berichtete.

Das neue Führungsmodell liege der Polizeiführung demnach seit 2015 vor. Nur zehn Tage vor dem Anschlag von Anis Amri war es intern noch einmal Thema, eine Umsetzung war jedoch nicht geplant. Diese soll laut Bericht nun 2018 erfolgen. Der Bericht beschreibt, dass die berlinweite Einsatzführung in den ersten Stunden nach dem Anschlag chaotisch verlief. Die Beamten am Tatort handelten deshalb „in weiten Teilen intuitiv“ und besorgten sich auf eigene Initiative Verstärkung. Infolgedessen wurde erst fünf Stunden nach der Tat die bundesweite Fahndung nach dem Attentäter ausgerufen.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Türchen 9: So wird Weihnachten in Twer (Russland) gefeiert

Aleksandr Sindeev zeigt Väterchen Frost. / Foto: Guss Im HASEPOST-Adventskalender erwartet unsere Leserinnen und Leser täglich bis zum 24. Dezember...

HelpAge bringt Charity-Laufbuch „Herz auf Füßen“ heraus – Lesung mit Hannelore Hoger im BlueNote

"Herz auf Füßen" heißt das erste Buch des Osnabrücker Vereins. / Foto: Schulte Seit 2005 macht sich HelpAge e. V....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen