Osnabrück Internationaler Tag der Familie: Caritasverband fordert Rechtsanspruch auf Familiennachzug...

Internationaler Tag der Familie: Caritasverband fordert Rechtsanspruch auf Familiennachzug für Geflüchtete

-

Anlässlich des „Internationalen Tags der Familie“ am 15. Mai fordert der Caritasverband einen Rechtsanspruch auf Familiennachzug für alle Geflüchteten, die einen Schutzstatus in Deutschland erhalten haben.

Weltweit zwingen Kriege und schwere Menschenrechtsverletzungen tausende Menschen zur Flucht. Nicht selten werden hierbei Familien auseinandergerissen: Ein Teil der Familie befindet sich dann im Aufnahmeland, der andere Teil lebt noch im Herkunftsland oder muss in den großen Flüchtlingslagern im Libanon oder auf den griechischen Inseln ausharren. Gerade die Kinder und Jugendlichen sind besonders betroffen und leiden unter der teils jahrelangen Trennung eines Elternteils.

Rechtsanspruch auf Familiennachzug

Im Bistum Osnabrück leben viele Geflüchtete, die einen Anspruch auf Familiennachzug haben, von ihren Familien getrennt. Der Caritasverband fordert daher einen Rechtsanspruch auf Familiennachzug für alle Geflüchteten, die einen Schutzstatus in Deutschland erhalten haben. Die Migrationsdienste des Caritasverbandes der Diözese Osnabrück setzen zudem sich für die zugewanderten Menschen ein und unterstützen sie bei der Familienzusammenführung. „Dennoch vergehen oft Jahre, bis die Familien sich dann endlich wiedersehen“, weiß Alexandra Franke, Referentin des Fachbereichs Migration beim Caritasverband Osnabrück.

Subsidiärer Schutz

So auch bei M., einem jungen Mann aus Afghanistan und seiner Familie. M. kam als Minderjähriger 2018 alleine nach Deutschland und erhielt einen subsidiären Schutzstatus. Seine Eltern und seine Geschwister waren noch in Afghanistan. Er wandte sich an die Caritas, um den Familiennachzug vorzubereiten.

Geflüchtete, die über einen subsidiären Schutz verfügen, haben nicht die rechtliche Gleichstellung wie anerkannte Geflüchtete. „Sie können erst seit August 2018 überhaupt einen Antrag auf Familiennachzug stellen, dies allerdings unter erschwerten Bedingungen: Sie haben keinen Rechtsanspruch auf die Zusammenführung und die Erteilung der Visa unterliegt einer Kontingentierung.“, erklärt Alexandra Franke.

Lage in Afghanistan

Im Juli 2019 suchte zunächst nur der Vater von M. die Botschaft auf und erhielt im November 2019 das ersehnte Visum zur Einreise nach Deutschland. Er konnte noch rechtzeitig ausreisen, denn zwei Wochen nach seiner Ankunft in Deutschland wurde M. volljährig und der Rechtsanspruch auf den Nachzug der Eltern wäre damit erloschen. Der Vater von M. hat ebenfalls subsidiären Schutz erhalten und wartet bis heute darauf, dass er seine Frau und die restlichen Kinder nach Deutschland holen kann. „Die Lage in Afghanistan spitzt sich immer weiter zu und die Sorge um die restlichen Familienmitglieder bestimmt bei Beiden den Alltag in Deutschland“, so Franke.

Forderung

Der Caritasverband fordert die Wiedereinführung des Rechtsanspruches auf Familiennachzug für alle Geflüchteten, die hier in Deutschland einen Schutzstatus erhalten haben. „Familien gehören zusammen. Das Kindeswohl ist unteilbar“, resümiert Franke.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Neue Nummer 10 für den VfL Osnabrück: Oliver Wähling kommt aus Mainz

Der VfL Osnabrück verstärkt sich mit Mittelfeldspieler Oliver Wähling. Der 21-Jährige wechselt vom 1. FSV Mainz 05 in die...

Impfzentren im Landkreis Osnabrück: Termine für Astrazeneca zu vergeben – auch für Personen aus der Stadt

In den Impfzentren in Wallenhorst und Georgsmarienhütte wird in dieser Woche Astrazeneca geimpft. Für den Impfstoff, der für Menschen...




Regierungskommission: 14 Millionen E-Autos bis 2030 nötig

Foto: E-Auto-Ladestation, über dts Berlin (dts) - Eine Regierungskommission hält es für nötig, dass in Deutschland bis 2030 mindestens...

Impfquote steigt auf 51,6 Prozent

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Mittwoch auf 42,92...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen