Start Nachrichten INSA: Union und FDP verlieren

INSA: Union und FDP verlieren

-




Foto: Wahlplakate von FDP und CDU, über dts

Berlin (dts) – Im aktuellen INSA-Meinungstrend verlieren CDU/CSU (32,5 Prozent) und FDP (8,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. Die FDP fällt in der für „Bild“ (Dienstagausgabe) erstellten Umfrage auf ihren niedrigsten Wert seit der Bundestagswahl. SPD (17 Prozent), AfD (15,5 Prozent), Linke (10,5 Prozent) und Grüne (11,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche.


Sonstige Parteien kommen zusammen auf 4,5 Prozent (+ 1). Stärker als die „GroKo“ aus CDU/CSU und SPD, die zusammen auf 49,5 Prozent kommt, wäre ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen mit zusammen 52,5 Prozent. Nur rein rechnerisch würde es auch für eine ganz knappe parlamentarische Mehrheit von Union und AfD reichen. Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 4. bis zum 7. Mai 2018 insgesamt 2.065 Bürger befragt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

Merz warnt vor digitaler Abhängigkeit von China

Foto: Friedrich Merz, über dts Berlin (dts) - Zum Auftakt des CDU-Bundesparteitags in Leipzig hat der CDU-Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz davor gewarnt, sich von der...

CDU-Parteitag: Strobl fordert klare inhaltliche Kursbestimmung

Foto: Thomas Strobl, über dts Berlin (dts) - CDU-Bundesvize Thomas Strobl fordert eine klare inhaltliche Kursbestimmung auf dem Parteitag in Leipzig. "Wir in der...

Dobrindt fordert Verbot von Negativzinsen

Foto: Alexander Dobrindt, über dts Berlin (dts) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat eine Offensive der Bundesregierung für mehr Rendite bei Sparanlagen gefordert. "Dafür sind...

Contact to Listing Owner

Captcha Code