Start Nachrichten INSA: Union fällt auf 31 Prozent

INSA: Union fällt auf 31 Prozent

-




Foto: CDU-Slogan „Aufbruch, Dynamik, Zusammenhalt“, über dts

Berlin (dts) – Im aktuellen INSA-Meinungstrend für „Bild“ (Dienstagausgabe) verlieren CDU/CSU (31 Prozent) einen Punkt. Die Linke (12 Prozent) gewinnt einen halben Punkt hinzu. SPD (17 Prozent), AfD (16 Prozent), FDP (8 Prozent) und Grüne (11 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche.


Sonstige Parteien kommen zusammen auf 5 Prozent (+ 0,5). Die schwarz-rote Koalition aus CDU/CSU und SPD erreicht mit zusammen 48 Prozent eine knappe parlamentarische Mehrheit. Stärker ist ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen, das auf 50 Prozent kommt. INSA-Chef Hermann Binkert: „Koalitionen zwischen Union und SPD wären – inzwischen auch im Bund – nicht mehr groß und haben keine sicheren parlamentarischen Mehrheiten mehr. Die GroKo ist ein Bündnis, das auf Dauer alle daran beteiligten Parteien schwächt.“ Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 8. bis zum 11. Juni 2018 insgesamt 2.038 Bürger befragt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 

Lesenswert

Habeck sieht nach SPD-Parteitag nur ein „Weiter so“

Foto: Robert Habeck, über dts Berlin (dts) - Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck sieht nach dem SPD-Parteitag nur ein "Weiter so". Er hätte sich gewünscht,...

Weil wirbt vor SPD-Gesprächen mit Union für „Klimageld“

Foto: Stephan Weil , über dts Berlin (dts) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wirbt vor den Gesprächen der SPD mit der Union für...

EU will Chemieeinsatz auf Äckern halbieren

Foto: Bauer mit Traktor, über dts Brüssel (dts) - Die EU-Kommission von Ursula von der Leyen will den Chemieeinsatz in der europäischen Landwirtschaft drastisch...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code