Deutschland & die Welt INSA: SPD legt zu

INSA: SPD legt zu

-





Foto: SPD-Troika, über dts

Berlin (dts) – Im aktuellen INSA-Meinungstrend für “Bild” (Dienstagausgabe) gewinnt die SPD (14,5 Prozent) eineinhalb Punkte hinzu. Die FDP (8,5 Prozent) verbessert sich um einen halben Punkt. Die Linke (7 Prozent) verliert einen Punkt, Bündnis90/Die Grünen (23,5 Prozent) verlieren einen halben Punkt.

CDU/CSU (26 Prozent) und AfD (15 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 5,5 Prozent (-0,5 Prozent). Die schwarz-rote GroKo kommt zusammen auf 40,5 Prozent und verfehlt klar eine Mehrheit. Zusammen mit der FDP erreichen CDU/CSU und SPD in einer so genannten Deutschland-Koalition mit zusammen 49 Prozent eine parlamentarische Mehrheit. Auch eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Bündnis90/Die Grünen kommt mit zusammen 49,5 Prozent erneut auf eine parlamentarische Mehrheit. INSA-Chef Hermann Binkert: “Die unterschiedlichen Bewerber um den SPD-Parteivorsitz machen die SPD wieder populärer. Potentielle Wähler setzen auf den Sieg des von ihnen favorisierten Kandidaten-Duos. Sobald die Vorsitzenden-Frage entschieden ist, verschwindet dieser Vorteil aber wieder. Dann gibt es auch wieder Enttäuschte.” Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von “Bild” wurden vom 30. August bis zum 2. September 2019 insgesamt 2.017 Bürger befragt.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

VfL Osnabrück: Glückliches 2:2 gegen Jahn Regensburg

Der VfL zeigte sich nach dem überraschenden Erfolg in Fürth während der ersten Stunde des Spiels von seiner schlechten...

Natruper Straße wegen Löscharbeiten voll gesperrt

Nach einer Brandmeldung aus dem Haus Natruper Straße 137 wurde die Natruper Straße am Freitagabend für die Löscharbeiten in...

US-Börsen uneinheitlich – Euro und Goldpreis stärker

Foto: Wallstreet, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben sich am Freitag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in...

Trump will Zusammenarbeit mit WHO vollständig beenden

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Washington (dts) - US-Präsident Donald Trump will die Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code