Start Nachrichten INSA: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und AfD in Brandenburg

INSA: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und AfD in Brandenburg

-




Foto: Wahlplakate vor Landtagswahl in Brandenburg, über dts

Berlin (dts) – Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg bleibt es laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA beim Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und AfD. Im aktuellen „Brandenburg-Trend“ des Instituts für die „Bild“ gewinnen sowohl SPD (21 Prozent) als auch AfD (21 Prozent) im Vergleich zu einer Umfrage von Anfang Juli jeweils zwei Prozentpunkte hinzu. Auch die Freien Wähler (fünf Prozent) steigen um zwei Prozentpunkte. Die Grünen kommen auf 14 Prozent, müssen im Vergleich zur letzten Umfrage aber zwei Punkte abgeben.


CDU (17 Prozent), Linke (15 Prozent) und FDP (fünf Prozent) verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Sonstige Parteien kommen zusammen auf zwei Prozent (-ein Prozentpunkt). Die bisherige rot-rote Landesregierung verliert mit zusammen 36 Prozent klar ihre Mehrheit. Wenn die Grünen das rot-rote Bündnis verstärken reicht es mit gemeinsamen 50 Prozent für eine regierungsfähige Mehrheit. Sowohl FDP als auch Freie Wähler können noch den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen – oder daran scheitern. „Nicht nur die Frage, wer stärkste Kraft in Brandenburg wird, ist offen. Kleine Veränderungen können große Auswirkungen haben“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der Zeitung. „Sowohl FDP als auch Freie Wähler können den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen. Annähernd jeder fünfte Wahlwillige ist noch nicht entschieden – sie werden die Wahl entscheiden.“ Für den „Brandenburg-Trend“ wurden vom 19. bis zum 26. August insgesamt 1.019 Bürger telefonisch und online befragt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

Staatsrechtler sehen Kopftuch-Vorstoß der CDU kritisch

Foto: CDU-Parteitag, über dts Berlin (dts) - Mehrere Staatsrechtler haben sich gegen einen Vorstoß der CDU-Spitze gewandt, das Tragen von Kopftüchern in der Grundschule...

Bürgerbegehren zum Dominikanerkloster: Konstruiert die Verwaltung einen Ablehnungsgrund?

Bäume auf der bisherigen Freifläche am Dominikanerkloster zu schützen ist das Ziel von drei jungen Frauen, die gemeinsam ein Bürgerbegehren auf den Weg brachten,...

Griechischer Premier kritisiert EU und Türkei in Flüchtlingsfrage

Foto: Flüchtlinge, über dts Athen (dts) - Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis hat die Europäische Union scharf dafür kritisiert, immer noch keine nachhaltige Lösung...

Contact to Listing Owner

Captcha Code