Start Nachrichten INSA: Grüne verlieren deutlich

INSA: Grüne verlieren deutlich

-




Foto: Grünen-Parteitag am 09.11.2018, über dts

Berlin (dts) – In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA haben die Grünen in der Wählergunst deutlich nachgelassen. Im sogenannten „Meinungstrend“ des Instituts für die „Bild-Zeitung“ verlieren die Grünen im Vergleich zur Vorwoche eineinhalb Prozentpunkte und kommen auf 22 Prozent der Stimmen. Die Union gewinnt dagegen einen Prozentpunkt hinzu und liegt nun bei 27 Prozent.


AfD und Linkspartei gewinnen im Vergleich zur Vorwoche je einen halben Prozentpunkt hinzu. Dabei kommt die AfD auf 15,5 Prozent, die Linkspartei liegt nun bei 7,5 Prozent. Die SPD verliert dagegen einen Prozentpunkt und kommt auf 13,5 Prozent. Die FDP verliert einen halben Prozentpunkt und liegt nun bei 8 Prozent. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6,5 Prozent. Die aktuelle Große Koalition aus CDU/CSU und SPD verfehlt mit zusammen 40,5 Prozent weiter eine parlamentarische Mehrheit. Neben einer schwarz-grünen Koalition, die auf 49,5 Prozent kommt, würde es auch knapp für eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP mit zusammen 48,5 Prozent reichen. „Die Union vergrößert den Abstand zu den Grünen. In der Sonntagsfrage wie bei den sicheren Stimmen steigt die Union und sinken die Grünen. Auch im Parteienranking überholen die Unionsparteien die Grünen“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag der „Bild-Zeitung“ wurden im Zeitraum vom 6. bis zum 9. September 2019 insgesamt 2.033 Bürger befragt.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

2. Bundesliga: Kiel entlässt Cheftrainer Schubert

Foto: André Schubert, über dts Kiel (dts) - Der Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat seinen bisherigen Cheftrainer André Schubert mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben...

Gülen-nahe Vereine werfen Erdogan-Regierung Entführungen vor

Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts New York (dts) - Mehrere internationale Menschenrechtsgruppen und nichtstaatliche Organisationen mit Nähe zur Gülen-Bewegung werfen der Türkei im...

Ex-General Both wirft Merkel „Wortbruch“ vor

Foto: Angela Merkel vor Bundeswehr-Soldaten, über dts Berlin (dts) - Der ehemalige Kommandeur der Bundeswehr-Tornado-Staffel im Kosovo-Krieg und Deputy Chief of Staff des ISAF...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code