Deutschland & die WeltInnenministerin hält nichts von WM-Boykott

Innenministerin hält nichts von WM-Boykott

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Foto: Fußballfan der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts

Berlin (dts) – Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat sich gegen einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ausgesprochen. „Ich halte vom Boykott nichts, weil man die Verantwortung der Politik auf den Sport verlagert“, sagte sie den Sendern RTL und ntv.

Und das hätten die Sportler auch nicht verdient, die lange darauf hin trainiert haben. Damit stellte sich die SPD-Politikerin, die innerhalb der Bundesregierung auch als Sportministerin fungiert, gegen einen Parteitagsbeschluss der Berliner SPD aus dem vergangenen Dezember. Die Berliner SPD hatte darin einen Boykott der Fußball-WM Ende 2022 gefordert. Den Antrag hatte der Landesverband mit einer breiten Mehrheit von rund 80 Prozent beschlossen.

Faeser kündigte allerdings an, vor dem Turnier das Gespräch mit den Kataris zu suchen: „Ich werde mit dem DFB-Präsidenten Jörg Neundorf vor der WM nach Katar fliegen, um die Themen anzusprechen.“

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

2023 steht das Osnabrücker MIK ganz im Zeichen des Welthandels

Nachdem sich das vergangene Jahr im Museum Industriekultur (MIK) vor allem rund um das Thema Essen drehte, steht in...

Glatteis sorgt für Chaos in Osnabrücker Kliniken – Marienhospital sagt alle planbaren OPs ab

Die Glätte in den Morgenstunden macht sich mittlerweile auch in den Osnabrücker Kliniken bemerkbar. Während die Polizei auf Anfrage...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen