Deutschland & die Welt Impeachment-Ermittlungen gegen Trump: Erste öffentliche Anhörung

Impeachment-Ermittlungen gegen Trump: Erste öffentliche Anhörung

-


Foto: Donald Trump, über dts

Washington (dts) – Im US-Kongress hat die erste öffentliche Anhörung im Zuge der Ermittlungen der Demokraten für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump begonnen. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Adam Schiff, eröffnete die öffentliche Anhörung, in welcher der Geschäftsträger der US-Botschaft in Kiew, William Taylor, und der US-Diplomat George Kent als Zeugen anwesend waren. Die Korruption in der Ukraine könne bekämpft werden durch den Aufbau von starken Institutionen, “die dann widerstehen können und auch beurteilen und richten können”, sagte Kent während der Anhörung.

Das seien die Mechanismen, die man auch aufbauen müsse, um Rechtsstaatlichkeit sicherzustellen. Solche Aktivitäten könnten Unterstützung finden durch die USA und “auch durch unsere rechtsstaatlichen Verfahrensweisen. Sollte hier bei uns der Eindruck entstehen, dass hier eine Straftat vorgefallen ist müssen wir entsprechend handeln”, so der US-Diplomat weiter. Hier gebe es die Möglichkeit der gegenseitigen Rechtshilfe. Grundsätzlich solle man natürlich “nicht selektiv vorgehen”. Das bedeute, dass die gegenseitige Rechtshilfe nicht so aussehen könne, “dass wir uns gegenseitig nur dann um Gefallen bitten, wenn es uns entsprechend passt und dabei auch noch die rechtsstaatlichen Prinzipien verletzen”, sagte Kent. Die US-Demokraten werfen Trump wegen seines Umgangs mit der Ukraine Verfassungsbruch vor. Ende September war ein Transkript von einem im Juli geführten Telefonat des US-Präsidenten mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj veröffentlicht worden, in dem Trump seinen ukrainischen Amtskollegen darum bittet, Ermittlungen gegen den ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden einzuleiten, der bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 für die US-Demokraten kandidiert. Dabei geht es um frühere Geschäfte von Bidens Sohn in der Ukraine. Biden soll ihn damals als Vizepräsident vor Korruptionsermittlungen geschützt haben, indem er die Entlassung eines Staatsanwalts veranlasst haben soll.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Vollversammlung der Handwerkskammer: Viele Osnabrücker Gewerke brauchen Hilfe

„Die Handwerkskammer wird gerade in solch schwierigen Zeiten als Dienstleister für unsere rund 11.00 Betriebe mit ihren fast 100.000...

Bürgerstiftung startet Kunstaktion um Osnabrücker Corona-Alltagshelden zu danken

Viele Menschen leisten außergewöhnliches in der Corona-Krise. Die Osnabrücker Bürgerstiftung will sich mit einer besonderen Kunstaktion bedanken. Für die Bürgerstiftung...

2. Bundesliga: Darmstadt überrollt Braunschweig

Foto: Schiedsrichter, über dts Darmstadt (dts) - Am neunten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Darmstadt 98 zuhause...

Österreich fordert Kompensation bei EU-Empfehlung gegen Skiurlaub

Foto: Fahne von Österreich, über dts Wien (dts) - Die österreichische Regierung kündigte an, auf europäische Kompensationen zu bestehen,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion