Während die Herbstsonne die letzten warmen Strahlen und trockenes Wetter schickt, ist für die Hobbygärtner Hochsaison. Der Garten wird winterfest gemacht: Hecken werden geschnitten, Laub gerecht und der Rasen erhält einen letzten Schnitt.
In der Stadt Osnabrück stehen den Gärtner 15 Gartenabfallplätze und drei Recyclinghöfe in ihrer Nähe zur Verfügung, darauf weist der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) hin

Neun Plätze haben Freitagnachmittags geöffnet, die Plätze an der Gluckstraße, Paradiesweg, Meller Landstraße, Klaus-Stürmer-Straße, Hoher Esch und Kapellenweg sogar bis 18 Uhr.

Samstags bis 17 Uhr geöffnet

An den Samstagen sind die Plätze zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Der Osnabrücker ServiceBetrieb bittet die Bürger um Verständnis, wenn kleinere Plätze wie der am Kapellenweg (Schinkel) oder am Bröckerweg (Schölerberg) mangels freier Kapazitäten im Laufe des Tages nur noch Kundschaft mit Gartenabfällen mit Schubkarren annehmen können. Autofahrer werden dann gebeten den nächstliegenden Hof anzufahren. Informationen geben die Mitarbeiter der Gartenabfallplätze.

Piesberg hat Kapazitäten frei

Detlef Schnier, Leiter der Abfallwirtschaft, hat zwei Lkw im Einsatz, die die Gartenabfälle auch am Samstag abfahren. „Bei kleinen Plätzen, kann es vorkommen, dass wir am Nachmittag keine großen Mengen mehr an Gartenabfällen annehmen können.“ Er rät den denjenigen, die früh mit der Gartenarbeit fertig sind, zum Abfallwirtschaftszentrum Piesberg zu fahren. Das öffnet seine Tore am Samstag schon um neun Uhr und schließt um 12 Uhr.