Über verschiedene Facebook-Gruppen verbreitet sich seit dem Wochenende die Geschichte einer jungen Frau und was sie in der Nacht zu Sonntag im Umfeld des Hyde Parks am Fürstenauer Weg erlebt haben soll.

Folgt man der Beschreibung des Abends, so wie sie inzwischen bundesweit und tausendfach verbreitet wurde, haben zwei Unbekannten das Mädchen mit Gewalt dazu gezwungen eine Tablette mit einer unbekannten Substanz zu schlucken.

Zeugen bitte bei der Polizei melden

Unsere Redaktion hat bei der Polizeiinspektion Osnabrück nachgefragt. Dort möchte man während laufender Ermittlungen nicht im Detail auf die kursierende Beschreibung des Vorfalls eingehen. Eine Sprecherin der Polizei bat jedoch eventuelle Zeugen sich bei der Polizei zu melden. Unter den Rufnummern 0541/327-2215 und 0541/327-3103 werden Zeugenhinweise entgegen genommen.

Unbekannter verhinderte vermutlich Schlimmeres

Nach Angaben der Eltern des jungen Mädchens soll es einen Helfer gegeben haben, der dafür sorgte, dass nichts Schlimmeres passierte und der die beiden Unbekannten in die Flucht schlug und auch dabei half, dass das Mädchen die unbekannte Substanz erbrechen konnte.
Der Helfer wird wie folgt beschrieben: Ziemlich gross, relativ dünn, blond und deutsch, er hatte einen grauen Pulli mit schrägem Reißverschluss an, das Innenfutter war rot.

Foto: Hyde Park Osnabrück by „Ramsch“, CC BY-SA 4.0