Schon wieder wird ein großer alter Stadtbaum der Motorsäge zum Opfer fallen.

Anders als bei anderen Fällaktionen der vergangenen Wochen, ist diese Fällaktion aber wohl unvermeidbar. Nach Angaben des Osnabrücker Service Betriebes (OSB) ist der Baum bereits schwer geschädigt.
Ähnlich wie der im Herbst für die Umgestaltung der Bramscher Straße / Hansastraße gefällte Platane, die ebenfalls innerhalb einer Verkehrsinsel ihren Standort hatte, ist auch dieser große alte Baum bislang ein zentrales Element der Kreuzung.

Die große Ulme an der Kreuzung Heger-Tor-Wall / Martinistraße und Neuer Graben muss nach Angaben des OSB gefällt werden, da fortschreitende Fäulnis im Wurzel- und Kronenbereich die Standfestigkeit des 90 bis 100 Jahre alten und 15 Meter hohen Baumes nachhaltig beinträchtigen.

Am Samstag rückt die Motorsäge an

Da somit auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gefährdet ist, hat sich der Osnabrücker Servicebetrieb zu dem Schritt entschlossen, den Baum zu entfernen.

Die notwendigen Baumfällarbeiten werden am kommenden Samstagmorgen ausgeführt. Dabei kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

[mappress mapid=“782″]

Illustration basierend auf Foto der Stadt Osnabrück / OSB