Osnabrück 🎧Hof Hauswörmann Osnabrück stellt neues Maislabyrinth vor

Hof Hauswörmann Osnabrück stellt neues Maislabyrinth vor

-

Luftbild Maislabyrinth / Foto: Hof Hauswörmann)

Auch in diesem Jahr können sich Kinder und Erwachsene auf eine neue Maislabyrinth-Saison freuen. Dieses Mal ist sogar eine Schatzsuche integriert, für die man einige Rätsel lösen muss. Es wird viel zu sehen geben am Hof Hauswörmann.

Zum 21. Mal hackte das Team vom Hof Hauswörmann ein Labyrinth in eine „Leinwand“ aus 60.000 m² Maisfeld. So möchte der Hof noch in den Ferien für Abwechslung & Action sorgen. Doch auch danach ist der Spaß nicht vorbei, denn die Saison geht ca. bis Mitte Oktober.
Familie Padeffke vom Hof Hauswörmann hat die Hoffnung, dass Corona nun stetig besiegt wird. Deshalb rechnet sie diese Saison mit besonders vielen Schulklassen und Kindergruppen, die wieder zueinander finden müssen. Um den Besuchern etwas mitzugeben, haben Padeffke´s das besonders wichtige Thema „Die Welt der Insekten“ für die Stationen im Maislabyrinth gewählt. Dieses Motto lässt sich auch in dem Luftbild erkennen (siehe Titelbild).

Ein spannender Weg für Groß und Klein

Euer Orientierungssinn wird trotz des Bildes gefordert, denn die Verbindungswege von Biene zu Blumen und Schmetterling wurden nach dem Foto in den Mais geschnitten. Fotos werden bereits von den kleineren Abenteurern auf den Irrwegen entdeckt und auf der Laufkarte angekreuzt. Größere rätseln an den Stationen und erhalten mit Glück und Verstand ein Lösungswort. Sogar einen Schatz gibt es für alle zu entdecken. Wem jetzt vorm Verirren ein wenig bangt, der kann beruhigt werden: Es gibt 2 Teile im Labyrinth. Der erste Teil geht vom Eingang bis zum Notausgang, dieser Bereich wird bereits gerne von den Kindergartenkindern in Erwachsenbegleitung durchlaufen. Selbst stabile Kinderwagen werden dort häufig geschoben. Nach dem Notausgang folgt der zweite Teil, er dauert ca. nochmal 30 min. Beide Teile an einem Tag anzugehen ist beispielsweise für Pärchen gedacht und alle, die noch weiter entdecken und rätseln möchten.

Mit dem Labyrinth beginnt der Spaß erst

Selbst danach ist der Spaß noch lange nicht vorbei. Denn ein großzügiger Abenteuerspielplatz mit Trampolinen, Schaukeln und großen Türmen lädt zum Toben und Verweilen ein. Auf der GoKart-Bahn tritt man in die Pedale und auch die überdachte Strohburg will genutzt werden. Die Hühner des Hofes können aus der Nähe betrachtet werden. Blüten und Insekten gibt es nicht nur als Stationen zu entdecken. Ausgetobte Abenteurer sichten vom Rand des Abenteuerspielplatzes ein Blütenmeer von Klee bis zur Zucchiniblüte. So manches freundliche Insekt mag dabei nun genauer wahrgenommen werden.

Jeder ist herzlich willkommen

Abenteurer werden jederzeit von 9°°-18°° Uhr spontan auf dem Hof willkommen geheißen. Maske für die Innenräume bitte nicht vergessen. Die Eintrittsbändchen für je 3,50€ kann am besten eine Person pro Familie im Hofladen erwerben. Aktuell besteht keine Testpflicht und ausschließlich Gruppen (Kindergeburtstage, Horte, Schulveranstaltungen etc.) sollten sich über die Homepage anmelden. Dort sind auch weitere Extras wie Lagerfeuer oder Grill buchbar. Da sich die Corona Bedingungen einem stetigen Wandel unterliegen, wird im Zweifel unter www.hof-hauswoermann.de auf Besonderheiten hingewiesen. Zudem werden Abonnenten der facebook Seite des Hofes automatisch über Änderungen informiert.

 

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Straßenräuber flüchtet mit Handy aus der Osnabrücker Wörthstraße

In der Nacht zu Sonntag kam es in der "Wörthstraße" zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht...

Rathaus hisst Regenbogenflagge am Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Ann Kristin Schneider, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte (links), Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Heba Najdi vom Antidiskriminierungsbüro der Stadt Osnabrück mit der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen