Aktuell Hochschule Osnabrück befragt frisch gewordene Mütter

Hochschule Osnabrück befragt frisch gewordene Mütter

-




Die Hochschule Osnabrück führt momentan eine Befragung von frischgebackenen Müttern durch, um herauszufinden, wie viele Hebammen derzeit in Osnabrück benötigt werden. 

Geburtshilfliche Versorgung durch Hebammen fördert die Gesundheit von Frauen und ihren Familien und sorgt für einen guten Start in das Familienleben. Sie gehört zu den Regelleistungen der Krankenkassen. Bundesweit wird jedoch zunehmend beobachtet, dass der Bedarf an Versorgung durch Hebammen nicht mehr gedeckt werden kann. Wie es um die Versorgungslage in der Stadt Osnabrück und in den Landkreisen Osnabrück und Emsland steht, wird derzeit an der Hochschule Osnabrück untersucht.

Erfahrungen und Wünsche schildern

Frauen in der Region Osnabrück-Emsland, die zwischen dem 1. Juli 2018 und dem 30. Juni 2019 ein Kind geboren haben, werden postalisch eingeladen, ihre Erfahrungen, Wünsche und ihren Bedarf in Bezug auf die geburtshilfliche Versorgung mitzuteilen. Sie bekommen dafür einen Fragebogen zugeschickt. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig, kostenlos und erfolgt anonymisiert. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt gibt es hier.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

 

aktuell in Osnabrück

Erste Mobilitätsstationen in Haste und in Düstrup sollen Busverkehr mit anderen Verkehrsmitteln vernetzen

"Umsteigen" war das zentrale Wort bei der Präsentation von Osnabrücks beiden ersten Mobilitätsstationen, von denen die Installation in Haste...

Osnabrücker LMIS AG spendet an Hospiz

Am 20. Januar übergab das IT-Unternehmens LMIS AG eine Spende in Höhe von 1180 Euro an das Osnabrücker Hospiz....

Zentralratspräsident: Antisemitische Äußerungen „salonfähig geworden“

Foto: Kippa-Träger, über dts Berlin (dts) - Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat davor...

Von der Leyen plädiert für nachhaltigeres Wirtschaftssystem

Foto: Ursula von der Leyen, über dts Davos (dts) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich für...
- Advertisement -

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code