Aktuell 🎧Hier wird in Osnabrück schon bald ohne Termin geimpft...

Hier wird in Osnabrück schon bald ohne Termin geimpft und geboostert

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Kein Impftermin zu bekommen, alles viel zu schwierig? Schon in wenigen Tagen gilt diese Ausrede nicht mehr, dann eröffnen in Osnabrück gleich zwei neue Impfzentren. An einem der beiden neuen Standorte wird es Erst- und Zweitimpfungen sowie Booster auch ohne Termin geben.

Dass das Impfzentrum am alten Standort in der Schloßwallhalle auf Verfügung der Landesregierung geschlossen werden musste „ist sehr zu bedauern“, wie Oberbürgermeisterin Katharina Pötter bei einem gemeinsamen Pressetermin mit Landrätin Anna Kebschull am Mittwoch erklärte.

Die Stadt Osnabrück musste bei der Einrichtung eines Ersatzstandorts bei Null anfangen, kann aber in der ersten Dezemberwoche gleich mit zwei neuen Impfzentren punkten.

Neue Impfzentren am Westerberg und in der Kamppromenade

Ein neues Impfzentrum wird in der ehemaligen Paracelsus-Hauptverwaltung, die inzwischen in Besitz der Stadt ist, an der Sedanstraße (Westerberg) eingerichtet. Hier sind Impfungen nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Der Onlineterminkalender wird in den kommenden Tagen freigeschaltet.

In einem Ladenlokal in der Kamppromenade wird ein weiteres Impfzentrum eingerichtet, in dem auch ohne vorherige Terminvereinbarung geimpft und geboostert werden kann.
Der Innenstadt-Standort ist direkt gegenüber des Parkhausausgangs der Kamppromenade gelegen und kann so auch bequem mit dem Auto erreicht werden.
Beide neuen Impfzentren sollen in der ersten Dezemberwoche ihren Betrieb aufnehmen.

Zahl der mobilen Impfteams wird mehr als verdoppelt

Zusätzlich rüsten Stadt und Landkreis auch bei den mobilen Impfteams auf, die an wechselnden Standorten zum Einsatz kommen.
Die Stadtverwaltung der Hasestadt wird bald über fünf statt vorher zwei mobile Impfteams verfügen, der Landkreis verstärkt sein mobiles Angebot von bisher drei auf zukünftig neun Impfteams.

Auch Booster-Impfungen in den neuen Impfzentren

Auf die Frage, wer alles in den neuen Testzentren oder durch die mobilen Impfteams einen Booster-Piks bekommen kann sagt Anna Kebschull, dass die Zweitimpfung sechs Monate zurückliegen sollte. „Wenn zu dieser Frist vielleicht ein paar Tage fehlen sollten, dann ist das auch OK“, so die Landrätin auf Nachfrage unserer Redaktion. Anders ist die Situation für Menschen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Jonson geimpft wurden, hier wird von den Behörden der Booster bereits nach vier Wochen empfohlen, da sich die Wirksamkeit dieses Impfstoffes als deutlich schlechter herausgestellt hat, als ursprünglich erwartet.

Über den Instagram-Kanal der HASEPOST ruft die Osnabrücker Oberbürgermeisterin dazu auf die Impfangebote jetzt wahrzunehmen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hasepost (@hasepost)

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11
 

aktuell in Osnabrück

Neun-Euro-Ticket-Chaos: Mit diesem Trick in NRW mit ICE oder Taxi fahren

Wenn ab dem 1. Juni das Neun-Euro-Ticket kommt, befürchten Bundespolizei und Eisenbahnergewerkschaft ein Chaos. Zumindest im an Osnabrück angrenzenden...

Ein Zeichen für die Demokratie: Demokratieforum der Hochschule Osnabrück beim Terrassenfest

Das Demokratieforum der Hochschule Osnabrück findet als Programmpunkt beim diesjährigen Terrassenfest statt. / Foto: Terrassenfest (Symbolbild) Mitten auf der großen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen