Deutschland & die WeltHessen will Drug-Checking erlauben

Hessen will Drug-Checking erlauben

-


Foto: MDMA, über dts

Wiesbaden (dts) – Die hessische Koalition bereitet ein bundesweit einmaliges Modellprojekt für Konsumenten von Partydrogen vor. Sie könnten bald womöglich Drogen wie MDMA, Speed oder auch „Ecstasy“ genannte Pillen auf die tatsächlichen Inhaltsstoffe und den Reinheitsgrad analysieren lassen. Ziel ist es, gesundheitliche Schäden durch psychoaktive Substanzen zu mindern.

Noch sind rechtliche Hürden abzuräumen. Die Grünen gehen davon aus, dass der Versuch im nächsten Jahr in Frankfurt und einer weiteren Großstadt starten kann. Verbunden ist das Angebot mit einem Beratungsgespräch. Das so genannte Drug-Checking wird seit Jahren in der Schweiz oder Österreich praktiziert. In Deutschland wurde es insbesondere aus Kreisen der Union bislang abgelehnt.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Aus der Garage in den Einzelhandel: Tasche51 in der Johannisstraße

2005 baute Christian Wippermann aus Osnabrück seinen Onlinehandel „Tasche51“ auf. Über die Jahre hinweg wurde das Sortiment immer größer:...

Tresor und Bargeld im Auto: Polizei fasst drei Kita-Diebe

Am frühen Mittwochmorgen sind Polizeibeamten bei einer Fahrzeugkontrolle am "Kurt-Schumacher-Damm" drei Diebe ins Netz gegangen. Gegen 04:00 Uhr kontrollierten die Beamten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen