Deutschland & die Welt Hessen diskutiert Streichung des "Rasse"-Begriffs

Hessen diskutiert Streichung des “Rasse”-Begriffs

-


Foto: Hessischer Landtag, über dts

Wiesbaden (dts) – Im hessischen Landtag kommt eine Diskussion in Gang, den “Rasse”-Begriff aus der Landesverfassung zu streichen. “Das Thema bleibt für uns Grüne auf der Tagesordnung”, sagte Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner der “Frankfurter Rundschau”. Vielleicht helfe die bundesweite Debatte über das Thema dabei, in Hessen eine möglichst breit getragene Lösung zu finden.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Günter Rudolph, erinnerte daran, dass sich seine Fraktion schon im Verfassungskonvent der Jahre 2016 bis 2018 für eine Streichung eingesetzt hatte. “Da sich mittlerweile auch die Bundeskanzlerin auf Bundesebene offen für eine Diskussion gezeigt hat, ist nicht auszuschließen, dass es auch in Hessen zu einer erneuten Diskussion kommen wird, die im Lichte der aktuellen Situation hoffentlich anders geführt werden würde”, sagte Rudolph der “Frankfurter Rundschau”. “Die SPD-Fraktion würde das begrüßen.” Die FDP bleibt unterdessen bei ihrem Vorschlag von 2018, sich auf den Satz “Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich” zu beschränken. Das sagte ihr Abgeordneter Jörg-Uwe Hahn der Zeitung. Die CDU-Fraktionsvorsitzende Ines Claus zeigte sich dafür offen, den Begriff “Rasse” durch “Ethnie” zu ersetzen. Aus Sicht der Linken würde beides zu kurz greifen. Die Autoren der Verfassung hätten einen Auftrag formuliert, “sich gegen Rassismus zur Wehr zu setzen”, sagte der Linken-Rechtspolitiker Ulrich Wilken der “Frankfurter Rundschau”. Dies müsse auch aus einer neuen Formulierung hervorgehen. Die AfD lehnt eine Änderung ab. “Ein Wort aus der Landesverfassung zu streichen, hilft nicht den tatsächlichen Opfern von Rassismus, sondern nur den Politikern, die sich öffentlich als Antirassisten profilieren wollen”, so AfD-Fraktionschef Robert Lambrou.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Kein Corona-Todesfall und keine neuen Intensivpatienten in der Region Osnabrück

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Stadt und Landkreis Osnabrück steigt insgesamt wieder leicht, von...

Ohne uns wird’s still in Osnabrück: Initiator Thomas Schenk hofft auf starkes Interesse an Benefiz-CD

"Ich hoffe sehr, daß die Leute die CD auch kaufen. Denn was wir hier in Osnabrück machen, das ist...

EU-Wiederaufbaufonds: Deutschland erfüllt Reformauflagen nicht

Foto: Euromünzen, über dts Berlin (dts) - Deutschland erfüllt bislang nicht die Reformauflagen zur Auszahlung von Geldern aus dem...

Grüne fordern unverzüglichen Stopp von Nord Stream 2

Foto: Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Berlin (dts) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock fordert ein...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen