Start Osnabrück Hasepost präsentiert den Tatort "Hüter der Schwelle" in der Filmpassage – Eintritt...

Hasepost präsentiert den Tatort „Hüter der Schwelle“ in der Filmpassage – Eintritt frei

Freier Eintritt in der Filmpassage Osnabrück

-



Der „Tatort: Hüter der Schwelle“, zu dem Michael Glasauer das Drehbuch schrieb, führt die Kommissare in Zwischenwelten, in denen es manchmal ziemlich handfest zugeht und in denen ihre Standfestigkeit auf nicht nur eine Weise erprobt wird. André M. Hennicke ist als magischer Gegenspieler von Richy Müller und Felix Klare zu erleben, dessen Welt Regisseur Piotr J. Lewandowski in betörenden Bildern einfängt.

Wie alle Tatort-Premieren präsentiert HASEPOST diesen Tatort in Zusammenarbeit mit der Filmpassage Osnabrück auf der großen Kinoleinwand.


Am Sonntag, 29. September 2019 um 20:15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wurde Student Opfer eines Ritualmordes

Auf einem Bergplateau vor den Toren Stuttgarts wird die Leiche von Marcel Richter gefunden. Der Ort ist einsam und von wilder Schönheit – und bei dem Toten finden sich magische Requisiten, die signalisieren, dass der Student Opfer eines Ritualmordes geworden sein könnte.


Die Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz forschen deshalb nach Verbindungen zu okkultistischen Kreisen. So etwas gab es nicht, meinen sowohl Marcels Mutter als auch Diana Jäger, eine Kommilitonin, mit der der zurückhaltende Student viel Zeit verbrachte. Eine Adresse, die die Kommissare bei Marcel finden, führt sie zu Emil Luxinger. Der Privatgelehrte sieht sich selbst als Magier und behauptet, von dem Studenten bestohlen worden zu sein. Deshalb habe er ihn mit einem Schadenszauber belegt.

Im Hinblick auf harte Fakten bringt das die Kommissare nicht wirklich weiter. Verfluchen ist kein Straftatbestand und führt nicht zum Tod. Aber ihr Misstrauen gegen den sich sehr abgeklärt gebenden Emil Luxinger ist geweckt. Während Lannert und Bootz versuchen herauszufinden, ob der selbsternannte Magier nicht doch konkret gehandelt hat, versucht Luxinger, die Kommissare in seine magische Denkweise hineinzuziehen.


HASEPOST und Filmpassage zeigen alle am Sonntag im Ersten der ARD neuen bzw. erstmals gezeigten Tatorte auf der Großen Leinwand. Davon ausgenommen sind Wiederholungen (bspw. i.d. Sommerpause) – Ausnahmen sind möglich. Der Eintritt für „Tatort auf der Großen Leinwand“ ist frei.

Mit Material von ARD/SWR

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.




 

Lesenswert

Laschet: Größte Bedrohung kommt von rechts

Foto: Rechtsextreme, über dts Düsseldorf (dts) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sieht die Dimension der Gewalttaten von Kassel und Halle noch längst nicht überall...

Große regionale Unterschiede bei Seiteneinsteigern an Schulen

Foto: Stühle im Flur einer Schule, über dts Berlin (dts) - Der Anteil der Seiten- und Quereinsteiger unter den neu eingestellten Lehrern lag zum...

Niedersachsens Umweltminister hat Rettungsplan für Windbranche

Foto: Windräder, über dts Hannover (dts) - Angesichts der Krise der Windenergiebranche und des massiven Stellenabbaus beim Branchenriesen Enercon hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies...

Contact to Listing Owner

Captcha Code