Deutschland & die Welt Handwerk erteilt Solaranlagenpflicht klare Absage

Handwerk erteilt Solaranlagenpflicht klare Absage

-


Foto: Einfamilienhaussiedlung mit Solarpark, über dts

Berlin (dts) – Das Handwerk hat der von der Bundesregierung diskutierten Solaranlagenpflicht eine Absage erteilt. „Ich halte nichts von derartigen Verpflichtungen, somit auch nichts von einer Solaranlagenpflicht. Wir müssen motivieren, nicht regulieren“, sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Er forderte Technologieoffenheit ein: „Photovoltaik ist nicht das Nonplusultra.“ Vor allem aber bezweifelte der Handwerkspräsident, dass man über Zwang die Klimaziele erreichen kann. Beim Wasserstoff etwa erprobe das Handwerk konkrete Anwendungen, etwa an Heizungen oder an Wasserstofftanks in Autos. „Da sind wir die Tüftler, die konkrete Innovationen überhaupt ermöglichen“, sagte Wollseifer. Dabei könnte das Handwerk eigentlich auch von strengeren Klimavorgaben profitieren. Immerhin sind es Handwerker, die Solaranlagen überhaupt erst installieren oder Gebäude dämmen. Schon heute würden rund 450.000 Handwerksbetriebe mit fast 2,5 Millionen Beschäftigten in Gewerken arbeiten, die eng mit der Energiewende sowie dem Umwelt- und Klimaschutz verknüpft sind. Trotzdem fühlt sich das Handwerk beim Klimaschutz einseitig belastet, sagte Wollseifer den Funke-Zeitungen: Etwa beim steigenden CO2-Preis, der beispielsweise bereits seit diesem Jahr zu Aufschlägen beim Benzin oder beim Heizen geführt hat. „Das war mit der Bundesregierung anders verabredet“, sagte Wollseifer. So wie die CO2-Bepreisung steige, müsse an anderer Stelle eine Entlastung erfolgen. Etwa mit dem Wegfall der EEG-Umlage. Ohnehin sei die EEG-Umlage ein „unfaires Instrument“, kritisierte der Handwerkspräsident. „Große Handelsketten, die bundesweit viel Energie verbrauchen, sind von ihr befreit. Eine lokale Großbäckerei, die nur punktuell viel Energie verbraucht, muss aber weiter im sechsstelligen Bereich EEG-Umlage zahlen. Das geht so nicht“, sagte Wollseifer.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker Ferienpass-Start in luftiger Höhe

Hoch hinaus ging es zum Auftakt des Ferienpasses: 32 Mädchen und Jungen erkundeten die Baumwipfel im Kletterwald im Nettetal....

Stadt Osnabrück rechtfertigt Jugendbefragung im Stadtteil Schinkel mit provokantem Titel

Buersche Straße in Osnabrück Schinkel Die Stadt Osnabrück wählte für eine Jugendbefragung den Titel "Schinkel asozial? #NOFRONT“. Dafür gab es...




Bartsch gegen finanzielle Impf-Anreize

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat sich gegen finanzielle Anreize des Staates zur Steigerung...

DAX lässt am Mittag nach – Vonovia größter Verlierer

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:40...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen