Osnabrück Handelte Stadtbaurat Otte bei Umzug des Parklets eigenmächtig?

Handelte Stadtbaurat Otte bei Umzug des Parklets eigenmächtig?

-

Fast hätte es niemand gemerkt und auch das Presseamt der Stadt Osnabrück war ebenfalls nicht informiert, wie eine Nachfrage unserer Redaktion am 24. April ergab: Während Corona die Öffentlichkeit beschäftigte, zog das Parklet-Sitzmöbel entlang der Dielingerstraße auf einen neuen Platz – und weitere Parkflächen für den Individualverkehr verschwanden.

Der Bund Osnabrücker Bürger (BOB) stellt dazu in einer Pressemitteilung fest, dass die sonst bei derartigen Maßnahmen eingebundenen Gremien umgangen wurden. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (StUA) am Donnerstag soll der umstrittene Stadtbaurat Frank Otte dazu befragt werden.

Parklet-Posse sorgte schon für viel Spott

Das “Parklet” getaufte Sitzmöbel ist Teil der Bemühungen der Initiative “Mobile Zukunft” durch Eingriffe in die individuelle Mobilität der Bürger den öffentlichen Nahverkehr und eine “Mobilitätswende” zu befördern. Die Kosten für das hölzerne Sitzmöbel betrugen bereits vor dem Umzug mehr als 12.000 Euro.

Parkplätze Dielingerstraße, Parklet
Hielt keinen Winter: Paletten für Aufenthaltsqualitäts-Simulation

Am bisherigen Standort, an dem eine erste Version des Sitzmöbels vor allem für Spott und wilde Müllablagerungen gesorgt hatte, sollen die durch den Umzug nun wieder freigewordenen Parkplätze nicht den Bürgern zurückgegeben, sondern nun als Ladezone ausgewiesen werden.

Insgesamt jetzt vier Parkplätze entwidmet

Am neuen Standort an der Ecke Lortzingstraße/Krahnstraße, wurden dort bisher aufgestellte Fahrradbügel entfernt, die auf zwei bisherigen PKW-Stellplätzen neu montiert wurden, so dass der Umzug effektiv inzwischen vier knappe Innenstadt-Parkplätze ihrer ursprünglichen Nutzung entzogen hat.

Der Bund Osnabrücker Bürger verweist darauf, dass in der Lokalpolitik vereinbart war erst eine Evaluation der Nutzung des Parklets abzuwarten, bevor weitere Schritte eingeleitet werden.
Nach Berechnungen des BOB entgeht der klammen Stadtkasse durch den Rückbau der Parkplätze jedes Jahr ein vier- bis fünfstelliger Betrag.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

Hauptbahnhof Osnabrück: Verzicht auf Schutzmaske brachte Mann ins Gefängnis

Die fehlende Mund-Nase-Bedeckung (MNB) ist letzte Nacht einem 37-Jährigen im Hauptbahnhof Osnabrück zum Verhängnis geworden, für ihn ging es nach...

Was ist “typisch Osnabrück”? Wirtschaftsförderung Osnabrück startet Image-Kampagne

Was ist "typisch Osnabrück"? Ist es die überschaubare Größe der Stadt, ihre Lage zwischen Flachland und Teutoburger Wald, die...

Experten: Zeitplan bei Endlagersuche nicht zu halten

Foto: Atomkraftwerk, über dts Berlin (dts) - Der von der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) präsentierte Zeitplan für die Suche...

Ramelow: Ossis sind oft kleinlauter

Foto: Bodo Ramelow im Erfurter Landtag, über dts Berlin (dts) - Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung hat Thüringens...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen